Ohrenprobe

Ohrenprobe (besser: Paukenhöhlenprobe), in der gerichtlichen Medizin ein Merkmal, ob ein Kind geatmet habe oder tot geboren sei, beruht darauf, daß die bei einem reisen Fötus die Paukenhöhle anfüllende gallertig geschwollene Schleimhaut sich nach kräftigen Einatmungen in der Regel wesentlich verkleinert.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ohrenprobe — Ohrenprobe, Paukenhöhlenprobe, Untersuchung der Paukenhöhle eines toten neugeborenen Kindes zur Feststellung, ob es geatmet hat oder tot geboren worden ist. Im letztern Falle ist die Paukenhöhle von einem Schleimhautpolster ausgefüllt, im erstern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Paukenhöhle — Paukenhöhle, s. Ohr und Tafel: Sinnesorgane II, 1; Paukenhöhlenprobe, s. Ohrenprobe …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”