Prévost d'Exiles

Prévost d'Exiles (spr. prewo deggsil'), Antoine François, franz. Schriftsteller, geb. 1. April 1697 zu Hesdin in Artois, gest. 25. Nov. 1763 auf der Landstraße zwischen Senlis und St.-Firmin, trat in den Jesuitenorden, verließ denselben aber aus Neigung für die militärische Laufbahn und ein ausschweifendes Leben mehrmals wieder, trat 1720 zu Jumièges in den Orden der Benediktiner von St.-Maur, entfernte sich ohne Urlaub und ward nach längerm Aufenthalt in Holland und einem kürzern in England 1734 in Paris Almosenier und Sekretär seines Gönners und Protektors, des Prinzen Conti. Er blieb Benediktiner bis an seinen Tod. Von seinen Schriften (ca. 200 Bände) ist am berühmtesten der Roman »Manon Lescaut« (ursprünglich: »Histoire du chevalier des Grieux et de Manon Lescaut«, Amsterd. 1731), der ein ungewöhnliches Interesse weckt wegen der Kraft und Wahrheit der geschilderten Leidenschaften und bis in die neueste Zeit wieder aufgelegt ist (beste Ausgaben von Montaiglon, mit Vorrede von A. Dumas, 1875, von A. Houssaye 1895 und von Guy de Maupassant 1898; deutsch in Reclams Universal-Bibliothek; von Zeitler, Leipz. 1905). Der Roman soll auf einem Jugenderlebnis des Verfassers beruhen. Die Heldin ist 1851 von Barrière und Fournier auf die Bühne gebracht worden. Seine »Histoire d'une Grecque moderne« (1741, zuletzt Par. 1896) erschien in deutscher Übersetzung von R. Brand (Leipz. 1906). Seine »Œuvres choisies« wurden veröffentlicht mit denen von Le Sage (Par. 1783 ff., 54 Bde.; 1810–16, 55 Bde.). Vgl. H. Harrisse, L'abbé Prévost. Histoire de sa vie et de ses œuvres (Par. 1896); V. Schröder, Un romancier français an XVIII. siècle. L'abbé Prévost (das. 1898).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prévost d'Exiles —   [prevodɛg zil], Antoine François, genannt Abbé Prévost [a be ], französischer Schriftsteller, * Hesdin (Département Pas de Calais) 1. 4. 1697, ✝ Courteuil (bei Chantilly) 23. 11. 1763; war Jesuitennovize, dann Offizier, trat 1720 in die… …   Universal-Lexikon

  • Prévost d'Exiles — [prā vō deg zēl′] Antoine François [än twȧn frän swȧ′] 1697 1763; Fr. novelist: called Abbé Prévost …   English World dictionary

  • Prévost d'Exiles — (spr. prewoh dexihl), Ant. Franç., franz. Schriftstellen, geb. 1. April 1697 zu Hesdin (Artois), gest. 23. Nov. 1763 zu Chantilly; am bekanntesten sein Roman »Manon Lescaut« (2 Bde., 1728 u.ö.; deutsch 1842). – Vgl. Harisse (franz., 1896),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Prévost d´Exiles — Prévost d´Exiles, Antoine François …   Enciclopedia Universal

  • Prévost d'Exiles — biographical name Antoine François 1697 1763 Abbé Prévost French writer …   New Collegiate Dictionary

  • Prévost d'Exiles — /prdday voh deg zeel / Antoine François /ahonn twannn frddahonn swann /, ( Abbé Prévost ), 1697 1763, French novelist. * * * …   Universalium

  • Prévost d'Exiles — /preɪˌvoʊ dɛgˈzil/ (say pray.voh deg zeel) noun Antoine François /ɒ̃ˌtwan frɒ̃ˈswa/ (say on.twahn fron swah) ( Abbé Prévost ), 1697–1763, French novelist, whose romance Manon Lescaut was used as the basis for operas by Puccini and Massenet …   Australian English dictionary

  • Prévost d'Exiles — /prdday voh deg zeel / Antoine François /ahonn twannn frddahonn swann /, ( Abbé Prévost ), 1697 1763, French novelist …   Useful english dictionary

  • Prévost d'Exiles, Antoine-François — (1697 1763) (Abbé Prévost)    writer, cleric    Antoine François Prévost d Exiles, or Abbé Prévost as he is better known, was born in Hesdin and, after having chosen the church over the military as a career, became a preacher (1726). He abandoned …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Prévost d'Exiles, Antoine-François, Abbé — known as Abbé Prévost born April 1, 1697, Hesdin, France died Nov. 25, 1763, Chantilly French novelist. From an early age Prévost alternated between enlistments in the army and entries into the religious life, which he eventually fled in 1728.… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”