Preßler

Preßler

Preßler, Max Robert, forstwissenschaftl. Schriftsteller, geb. 17. Jan. 1815 in Dresden, gest. 30. Sept. 1886 in Tharandt, besuchte 1831–35 die technische Lehranstalt in Dresden und war 1840–83 Professor an der Forstakademie zu Tharandt. Durch seine Schriften über den Reinertrag der Forstwirtschaft förderte er die Lehre von der Rentabilität der Forstwirtschaft (forstliche Statik), und die von ihm angeregten und mathematisch ausgeformten Ideen bilden eine der wichtigsten forstwissenschaftlichen Tagesfragen. Er erfand unter anderm den Zuwachsbohrer, ein höchst brauchbares Werkzeug zur Untersuchung des Zuwachses stehender Bäume. Seine Hauptschriften sind: »Der rationelle Waldwirt und sein Nachhaltswaldbau höchsten Reinertrags« (Dresd. 1858–85, 9 Hefte); »Der Meßknecht und sein Praktikum« (3. Aufl., Braunschw. 1862); »Forstliches Meßknechts-Praktikum« (Tharandt 1883); »Forstliche Kubierungstafeln« (12. Aufl. von Neumeister, Wien 1904); »Die Forstwirtschaft der sieben Thesen« (Dresd. 1865); »Forstliche Ertrags- und Bonitierungstafeln« (2. Aufl., Tharandt 1878); »Forstliches Hilfsbuch« (mit Kunze), 1. Teil: Tafelwerk (6. Aufl., Berl. 1874; 3. Abdruck, Wien 1902), 2. Teil: Textwerk (4. Aufl., Wien 1886). Auch bearbeitete er die sechste Auflage von Pfeils »Forstwirtschaft nach rein praktischer Ansicht« (Leipz. 1870). Vgl. Kraetzl, Professor Dr. Max Robert P. Nekrolog (Brünn 1887).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Preßler — Preßler, Max Robert, Forstmann, geb. 17. Jan. 1815 in Dresden, 1840 83 Prof. an der Forstakademie zu Tharandt, gest. das. 30. Sept. 1886; schrieb: »Rationeller Waldwirt« (1858 85), »Forstliches Hilfsbuch« (1869), »Hochwaldideal« (4. Aufl. 1888) u …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Preßler — Pressler oder Preßler ist der Familienname folgender Personen: Elias Pressler (* 1988), österreichischer Filmschauspieler Kerstin Preßler (* 1962), deutsche Langstreckenläuferin Max Preßler (1815–1886), deutscher Ingenieur, Forstwissenschaftler,… …   Deutsch Wikipedia

  • Preßler — 1. Oberdeutsche Schreibweisen von Bressler, Breßler. 2. Herkunftsnamen zu dem Ortsnamen Pressel (Sachsen) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Max Robert Preßler — (* 17. Januar 1815 in Dresden Friedrichstadt; † 30. September 1886 in Tharandt) war ein deutscher Ingenieur, Forstwissenschaftler, Erfinder und Ökonom. Al …   Deutsch Wikipedia

  • Max Preßler — Max Robert Preßler Max Robert Preßler (* 17. Januar 1815 in Dresden Friedrichstadt; † 30. September 1886 in Tharandt) war ein deutscher Ingenieur, Forstwissenschaftler, Erfinder und Ökonom. Als Vater der …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Preßler — (* 29. Dezember 1895 in Kiel; † 8. Juli 1981) war ein deutscher Politiker der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD). Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Partei 3 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Preßler — (* 13. Oktober 1912 in Hamburg; † 9. Oktober 1985 in Lippstadt) war ein „Stuka“ Pilot der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg und Träger des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Karriere 2 Zweiter Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • Kerstin Preßler — (* 2. Februar 1962 in Augsburg) ist eine ehemalige deutsche Langstreckenläuferin. 1986 holte sie ihren ersten von vier nationalen Meistertiteln im 10.000 Meter Lauf (weitere folgten 1987, 1988 und 1990), siegte beim Darmstädter Stadtlauf und… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Pressler — Max Robert Preßler Max Robert Preßler (* 17. Januar 1815 in Dresden Friedrichstadt; † 30. September 1886 in Tharandt) war ein deutscher Ingenieur, Forstwissenschaftler, Erfinder und Ökonom. Al …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Pr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.