Äolodĭon

Äolodĭon (Äolodĭkon, griech.), s. Äoline.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Äolodĭon — (Äolodĭkon, Äoline, Windharmonika), Tasteninstrument von 6 Octaven, in Form eines Claviers, dessen Töne durch freistehende u. vermittelst Luft od. Wind in Bewegung gesetzte Metallstäbe hervorgebracht werden; durch den Niederdruck einer Taste… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Windharmonika — Windharmonika, 1) so v.w. Äolodion; 2) ein der Mundharmonika in ihrer Einrichtung ähnliches, mit Zungenpfeifen versehenes musikalisches Instrument, welches auf Bäumen od. Stangen aufgesteckt wird u. sich von selbst immer so stellt, daß der Wind… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Äolīne — (Mus.), so v.w. Äolodion …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Äolīne — (Äolodion, Äolodikon, Klaväoline), Name für unserm Harmonium ähnliche Tasteninstrumente (frei schwingende [durchschlagende] Zungen ohne Aufsätze). Das erste derartige Instrument konstruierte Eschenbach, Türmer an der Michaeliskirche zu Hamburg… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Äoline — Äolīne, Äolikon, Äolodĭkon, Äolodĭon, ältere Form der Physharmonika, s. Harmonium …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”