Balken


Balken

Balken, jeder prismatische, wagerecht liegende, in der Regel zur Überdeckung von Öffnungen dienende Baukörper aus Stein, Holz, Eisen etc.; insbes. der Hauptbestandteil der deckebildenden Balkenlage. Holzbalken sind starke, vierseitig, und zwar scharf- oder baum- (wald-) kantig behauene oder beschnittene Baumstämme. In den Gebälken pflegen sie in Entfernungen von 1 m von Mitte zu Mitte zu liegen, mit ihren Enden ruhen sie bei Massivbauten entweder unmittelbar auf der Mauer oder auf untergelegten Langhölzern (Mauerlatten); bei Holzbauten (Fachwerksbauten) werden sie auf die Rahmhölzer aufgekämmt, ragen zur Auskragung der Obergeschosse oft aus den Frontwänden hervor und erhalten dann profilierte oder verzierte Köpfe (Balkenköpfe). Über weit freiliegende armierte B. s. Träger. In der Neuzeit gewinnen immer ausgedehntere Anwendung die tragfähigern eisernen B., die homogen (gewalzte B.) oder zusammengesetzt, mit parallelen oder gebogenen Gurtungen und mit vollen oder gegliederten Wandungen ausgeführt werden (vgl. Eisenbau). Steinerne B. kommen wenig in Anwendung, weil man sie wegen der geringen Tragfähigkeit der meisten Steinarten nicht weit frei legen kann. Über Zementeisenbalkens. Monierbau. – B. des Gehirns (corpus callosum cerebri) heißt in der Anatomie der mittlere Teil des Großhirns (s. Gehirn). – In der Heraldik nennt man B eine von zwei wagerechten geraden Linien begrenzte Figur, durch die der Schild in drei Plätze geteilt wird (s. Heroldsfiguren).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balken — Balken …   Deutsch Wörterbuch

  • Balken [1] — Balken (Balkenträger) nennt man in der Ingenieurmechanik solche ebene Träger (s.d.), bei welchen durch beliebige Belastung nur vertikale Stützenreaktionen entstehen, im Gegensatze zu Bogen, bei denen im gleichen Falle auch horizontale… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Balken [2] — Balken (Tram), als Holzkonstruktionsteil in die Kategorie »Verbandholz« gehörig, ein wagerechter, entweder an den beiden Enden oder in andern Punkten unterstützter prismatischer Holzstamm, im Querschnitt zumeist rechteckig oder… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Balken — Sm std. (9. Jh.), mhd. balke, ahd. balko, balc(h)o, as. balko Stammwort. Aus wg. * balkōn m. Balken , auch in ae. balca, afr. balka. Daneben ein u Stamm in anord. bo̧lkr und ein n Stamm von der e Stufe in anord. bjalki. Am nächsten stehen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Balken [1] — Balken, 1) (Bank.), ein horizontal, mit beiden Enden auf der Mauer eines Gebäudes liegendes Holz. Solche B. theilen den innern Raum eines Gebäudes in mehrere Abtheilungen über einander, bilden also die Grundlage zu Decken u. Fußböden u. sind… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Balken — Balken: Das westgerm. Wort mhd. balke, ahd. balko, niederl. balk, engl. balk steht im Ablaut zu der nord. Sippe von schwed. bjälke »Balken«. Aus dem Germ. (Langobard.) entlehnt ist it. balcone »gestützter Gebäudevorbau« (↑ Balkon). Außergerm. ist …   Das Herkunftswörterbuch

  • Balken [2] — Balken (Halbpflügen), geschieht im Frühjahr zur Auflockerung u. Abtrocknung des Bodens. Es bleibt dabei zwischen den vom Pfluge (Hackenpflug) gezogenen Furchen der Balken (s.d. 11) ungepflügt liegen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bälken — (Balken, Halbpflügen), s. Bodenbearbeitung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Balken [2] — Balken (Bälken), Halbpflügen, Beackerung des Feldes, wobei zwischen je zwei Pflugfurchen ein zwei Furchen breiter Raum ungepflügt bleibt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Balken [3] — Balken , s. Mühlsteine …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.