Regnault


Regnault

Regnault (spr. rönō), 1) Henri Victor, Physiker und Chemiker, geb. 21. Juli 1810 in Aachen, gest. 19. Jan. 1878 in Auteuil, studierte 1830–32 an der Polytechnischen Schule in Paris, trat dann in den Bergdienst, wurde Professor in Lyon, 1840 an der Polytechnischen Schule in Paris, 1841 am College de France, 1847 Ingénieuren chef des mines und 1854 Direktor der königlichen Porzellanfabrik in Sèvres. Er bestimmte die Ausdehnung und die Dichtigkeit der Gase und des Quecksilbers, die Zusammendrückbarkeit der Flüssigkeiten und Gase, die Elastizität des Wasserdampfes bei verschiedenen Temperaturen, die spezifische Wärme vieler Körper, die Verdampfungswärme des Wassers und verschiedener andrer Flüssigkeiten, die Fortpflanzungsgeschwindigkeit des Schalles in verschiedenen Gasen etc. Auch lieferte er mehrere Arbeiten über organische Chemie. Sein »Cours élémentaire de chimie« (Par. 1847–49, 2 Bde.; 6. Aufl. 1870, 4 Bde.) fand auch in der deutschen Bearbeitung durch Strecker (9. Aufl. von Wislicenus, Braunschw. 1877–81) große Verbreitung. Ein Auszug daraus sind die »Premiers éléments de chimie« (Par. 1850, 6. Aufl. 1873). Der größte Teil seiner Untersuchungen über die Gase und Dämpfe erschien gesammelt als »Relation des expériences entreprises pour déterminer les lois et les données physiques nécessaires an calcul des machines à feu« (1847–70, 3 Bde.). Außerdem schrieb er: »Études sur l'hygrométrie« (1845); »Recherches chimiques sur la respiration des animaux« (mit Reiset, 1849). Vgl. Dumas, Éloge historique de H. V. R. (Par. 1881).

2) Henri, franz. Maler, geb. 31. Okt. 1843 in Paris, gest. 19. Jan. 1871, bildete sich bei Lamothe und Cabanel und erhielt 1866 den römischen Preis für das Bild: Thetis, dem Achilleus die Waffen bringend. Er lebte hierauf bis 1868 in Italien, wo er das Reisewerk des Francis Wey illustrierte, und ging dann nach Spanien, wo sein glühender Durst nach Licht und Farbe Sättigung fand. Er machte seine Studien vornehmlich unter dem niedern Volk, daneben aber auch nach Goya und Velazquez, dessen Bild Las Lanzas er kopierte. Von starkem Einfluß auf sein Schaffen wurde auch seine Freundschaft mit Fortuny. Sein erstes großes Bild war das kolossale Reiterporträt des Generals Juan Prim (im Louvre). Sein Sinn war jedoch mehr auf die Schilderung orientalischen Lebens gerichtet. So entstanden die marokkanische Schildwache, der Ausbruch zur Fantasia in Tanger, die Salome, sein koloristisches Meisterwerk, und die Hinrichtung in Granada (im Louvre), die er 1869 und 1870 unter der afrikanischen Sonne in Tanger ausführte. Der Krieg von 1870 führte ihn in die Heimat zurück. Er trat in die Armee und fiel bei dem letzten Ausfallsgefecht in Buzenval vor Paris. Sein früher Tod hat ihn in den Augen der Franzosen mit einem Glorienschein umgeben und zu einer übertriebenen Schätzung seiner künstlerischen Leistungen geführt. Vgl. Cazalis, Henri R., sa vie et son œuvre (Par. 1872); Marx, H. R. (das. 1886). Seine »Correspondance« wurde herausgegeben von Duparc (Par. 1873).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • REGNAULT (J.-B.) — REGNAULT JEAN BAPTISTE (1754 1829) Par l’importance de son œuvre, la qualité de ses élèves (Guérin par exemple), les honneurs qu’il reçut (membre de l’Institut en 1795, décoré par Napoléon et anobli), Regnault a pu être considéré et s’est en tout …   Encyclopédie Universelle

  • REGNAULT (H.) — REGNAULT HENRI (1843 1871) La mort héroïque d’Henri Regnault, engagé volontaire lors de la guerre de 1870, a donné au peintre une gloire de légende. Il y a en effet, dans cette courte destinée, bien des aspects qui rappellent Géricault, et l’on… …   Encyclopédie Universelle

  • Regnault — may refer to:* Regnault (crater), a crater on the MoonPeople with the surname Regnault: * Henri Regnault, French painter (1843 – 1871) * Henri Victor Regnault, French scientist, father of Henri Regnault * Jean Baptiste Regnault, French painter… …   Wikipedia

  • Regnault — ist der Name folgender Personen: Regnault de Chartres (auch Renault, Renaud und Regnaut; † 1444), Erzbischof von Reims Alice Regnault (Augustine Alexandrine Toulet; 1849–1931), französische Schauspielerin und Autorin François Regnault (* 1938),… …   Deutsch Wikipedia

  • Regnault —   [rə ɲo],    1) Henri Victor, französischer Chemiker und Physiker, * Aachen 21. 7. 1810, ✝ Paris 19. 1. 1878; seit 1840 Professor in Paris, seit 1854 Direktor der Porzellanmanufaktur in Sèvres. Regnault entdeckte bei seinen chemischen Arbeiten… …   Universal-Lexikon

  • Regnault — (spr. Renjoh), Jean Bapt. Baron R., geb. 1754 in Paris, Historienmaler; in früher Jugend nach Amerika u. Afrika geführt, widmete er sich seiner ursprünglichen Neigung zur Kunst, bildete sich unter I. Bardin in Paris aus, ging 1774 nach Rom, wo er …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Regnault — (Renoh), Jean Baptiste, Baron, berühmter franz. Historienmaler, Schüler Bardins, geb. 1754, st. 1829 als Mitglied des Instituts; wählte hauptsächlich mythologische Darstellungen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Regnault — Nom de personne d origine germanique, Raginwald (ragin = conseil + wald = gouverner), qui a donné aussi Renaud, Renault. Le patronyme est fréquent dans la Manche et dans l Aube. Variantes : Regnau (32), Regnaud (25), Regnauld (51, 55), Regnaux… …   Noms de famille

  • Regnault — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Regnault ou Régnault est un nom de famille notamment porté par : Étienne Regnault, fondateur de Saint Denis de la Réunion en 1669 ;… …   Wikipédia en Français

  • Regnault — moine de l abbaye de Baume les Messieurs, dans le Jura, vécut en ermite, mourut en 1114. Béatifié. Fête le 16 septembre …   Dictionnaire des saints


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.