Santelholz


Santelholz

Santelholz, s. Sandelholz.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Santelholz — Santelholz, so v.w. Sandelholz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Santelholz — (Sandelholz), s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 636 …   Lexikon der gesamten Technik

  • Santelholz — Santelholz, s.v.w. Sandelholz (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dalbergieae — Dalbergieae, Sippe der hülsenfrüchtigen Gewächse (Leguminosae), merkwürdig durch den rothen Saft, der unter dem Namen Drachenblut im Handel ist, hauptsächlich von Pterocarpus Draco und santalinus, 40–60 hohen Bäumen in Ost u. Westindien. Butea… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sandelbaum — Sandelholz (Santelholz, Santalholz, lat. lignum santalinum, lignum santali, frz. bois de santal, engl. sandal wood) ist eine Handelsbezeichnung für Hölzer, die von ganz verschiedenen Bäumen stammen. Santalum ellipticum auf Hawaii …   Deutsch Wikipedia

  • Sandelholz — (Santelholz, Santalholz, lat. lignum santalinum, lignum santali, frz. bois de santal, engl. sandal wood) ist eine Handelsbezeichnung für verschiedene Hölzer, die von Bäumen der Gattung Santalum stammen. Santalum ellipticum auf Hawaii …   Deutsch Wikipedia

  • Sandelholzbäume — Sandelholz (Santelholz, Santalholz, lat. lignum santalinum, lignum santali, frz. bois de santal, engl. sandal wood) ist eine Handelsbezeichnung für Hölzer, die von ganz verschiedenen Bäumen stammen. Santalum ellipticum auf Hawaii …   Deutsch Wikipedia

  • Plumiera — (Plumeria, P. L.), Pflanzengattung, nach Vorigem benannt, aus der Familie der Apocynaceae Plumericae, 5. Kl. 1. Ordn. L.; Arten: P. alba, mit weißen, in Enddoldentrauben stehenden, sehr wohlriechenden, großen trichterförmigen Blüthen; milchender… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sandelholz — (Santelholz), 1) Rothes S. (Lignum santalum rubrum), schweres, festes,[853] außen schwärzlich , inwendig blutrothes Holz, aus abwechselnd sich kreuzenden Faserlagen gebildet, von schwachem Geruch, welcher bes. beim Erwärmen merklich ist, geringem …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wedel [4] — Wedel, Georg Wolfgang, geb. 1645 in Golzen in der Niederlausitz; wurde 1667 Landphysikus in Gotha, 1673 Professor der Medicin in Jena u. st. daselbst 1721; er schr.: Opiologia, Jena 1674, 1682; Exercitationes patholog. therapeuticae, ebd. 1675 u …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.