Schönbein


Schönbein

Schönbein, Christian Friedrich, Chemiker, geb. 18. Okt. 1799 zu Metzingen in Württemberg, gest. 29. Aug. 1868 in Baden-Baden, studierte in Tübingen und Erlangen, besuchte 1826 England und Frankreich und folgte 1828 einem Ruf an die Universität Basel. S. arbeitete über die Passivität des Eisens und entdeckte 1839 das Ozon und 1844 das Vermögen des Phosphors, den mit ihm in Berührung gebrachten Sauerstoff zu ozonisieren; 1845 stellte er Nitrosaccharin, Nitroamylum und Schießbaumwolle dar und erhielt 1845 durch Auflösen derselben in Ätheralkohol das Kollodium, das alsbald in die Chirurgie eingeführt wurde. Später beschäftigte er sich vorzüglich mit Untersuchung der Oxydationsvorgänge. Er schrieb: »Das Verhalten des Eisens zum Sauerstoff« (Basel 1837); »Beiträge zur physikalischen Chemie« (das. 1844); »Über die Erzeugung des Ozons« (das. 1844); »Über die langsame und rasche Verbrennung der Körper in atmosphärischer Luft« (das. 1845). Kahlbaum gab seinen Briefwechsel mit Berzelius heraus (Basel 1898), Kahlbaum und Darbyshire »Letters of Faraday and S.« (das. 1899), Kahlbaum und Thon Briefwechsel Schönbeins mit Liebig (Leipz. 1900). Vgl. Hagenbach, Christian Friedrich S. (Basel 1869); »Der Baseler Chemiker Christ. Friedr. S.« (Jubiläumsschrift, das. 1899); Kahlbaum und Schaer, Christian Fr. S. (Leipz. 1899–1901, 2 Tle.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schönbein — Schönbein, Christian Friedrich, geb. 1799 zu Mitzungen im Württembergischen, studirte in Tübingen u. Erlangen die Naturwissenschaften, übernahm 1824 die Stelle eines Lehrers für Physik u. Chemie zu Keilbau bei Rudolstadt, machte 1826… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schönbein — Schönbein, Christian Friedr., Chemiker, geb. 18. Okt. 1799 in Metzingen (Württemberg), seit 1828 Prof. in Basel, gest. 29. Aug. 1868 in Baden Baden, entdeckte die Passivität des Eisens, das Ozon, die Schießbaumwolle, das Kollodium u.a. – Vgl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schönbein — Schönbein, Christian Friedrich, geb. 1799 zu Metzingen (bei Reutlingen) in Württemberg, seit 1829 Professor der Chemie in Basel, entdeckte das Collodium, die Schießbaumwolle, das Ozon …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schönbein — Schönbein, Christian Friedrich …   Enciclopedia Universal

  • Schönbein — Schönbein,   Christian Friedrich, Chemiker, * Metzingen 18. 10. 1799, ✝ Baden Baden 29. 8. 1868; ab 1828 Professor in Basel; entdeckte 1839 das Ozon, erfand u. a. 1845 die Schießbaumwolle und die Kollodiumwolle; gilt als Mitbegründer der… …   Universal-Lexikon

  • Schönbein — Christian Schönbein Christian Schönbein Christian Friedrich Schönbein (8 octobre 1799 à Metzingen, Souabe, en Allemagne 2 août 1868 à Sauersberg, près de Baden Baden), chi …   Wikipédia en Français

  • Schönbein — Christian Friedrich Schönbein 1857 Christian Friedrich Schönbein (* 18. Oktober 1799 in Metzingen; † 29. August 1868 in Baden Baden) war ein deutsch schweizerischer Chemiker. Nach einem Studium der Chemie in Erlangen und an der Sorbonne in Paris… …   Deutsch Wikipedia

  • Schonbein — noun German chemist who discovered ozone and developed guncotton as a propellant in firearms (1799 1868) • Syn: ↑Christian Schonbein, ↑Christian Friedrich Schonbein • Instance Hypernyms: ↑chemist * * * /shuen buyn/, n. Christian Friedrich /krddis …   Useful english dictionary

  • Schönbein — /shuen buyn/, n. Christian Friedrich /krddis tee ahn frddee drddikh/, 1799 1868, Swiss chemist. * * * …   Universalium

  • Schönbein — Christian F., German chemist, 1799–1868. See S. test …   Medical dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.