Subjekt


Subjekt

Subjekt (lat. subjectum), jeder Begriff, der in der Voraussetzung gedacht wird, daß ihm ein andrer, das Prädikat (s. d.), in einem Urteil als Merkmal beigelegt oder abgesprochen werde. Im philosophischen Sinne das Empfindende, Wahrnehmende, Vorstellende, im Gegensatz zu den empfundenen, wahrgenommenen, vorgestellten Gegenständen, den Objekten. Die Frage nach dem Verhältnis beider beantwortet der erkenntnistheoretische Idealismus (s. d.) dahin, daß er S. und Objekt als einander gegenseitig bedingende und daher voneinander untrennbare, der Realismus dahin, daß er sie als zwei auseinander wirkende, aber selbständig existierende Faktoren bezeichnet. Die Verständigung zwischen beiden Richtungen wird dadurch erschwert, daß der Begriff des Subjekts einer mehrfachen Deutung fähig ist, indem man darunter entweder das geistig-leibliche menschliche Individuum (empirisches S.) oder das unpersönliche Gegenstandsbewußtsein (das »reine Ich«, das logische oder transzendentale S.) verstehen kann. Vgl. Ich. Das Wort wird im gewöhnlichen Leben auch oft in verächtlicher Weise im Sinne von Person gebraucht. – In der Musik bezeichnet S. das Thema einer Fuge (s. d.); man spricht von Fugen mit zwei Subjekten (Doppelfuge), drei Subjekten (Tripelfuge), wo mehrere Themata selbständig durchgeführt werden.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Subjekt — Sn std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. subiectum, dem PPP. von l. subicere (subiectum) unterlegen, unterstellen, darreichen , zu l. iacere werfen und l. sub (Lehnübersetzung zu gr. hypokeímenon). Gemeint ist wie bei Entwurf u.ä. das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Subjekt — (lat.), das denkende vorstellende Wesen (Gegensatz Objekt); in der Grammatik im Gegensatz zu Prädikat das, wovon etwas ausgesagt wird; auch s.v.w. Person; subjektīv, der Natur des vorstellenden Wesens entspringend, von seinen Gefühlen beeinflußt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Subjekt — »Satzgegenstand«; in der Philosophie Bezeichnung für das erkennende, mit Bewusstsein ausgestattete Ich; auch ugs. gebräuchlich für »Person« (mit verächtlichem Nebensinn): Das Fremdwort wurde im 16. Jh. aus lat. subiectum »Satzgegenstand;… …   Das Herkunftswörterbuch

  • sùbjekt — m 〈G mn kātā〉 1. {{001f}}a. {{001f}}osoba koja je nosilac radnje, stanja ili događanja b. {{001f}}općenito: osoba 2. {{001f}}a. {{001f}}psih. nosilac svojstava i doživljaja b. {{001f}}fil. biće koje spoznaje i djeluje 3. {{001f}}gram. imenski dio …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Subjekt — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Satzgegenstand • Thema • Fach …   Deutsch Wörterbuch

  • Subjekt — Charakter; Individuum; Mensch; Person; Typ (umgangssprachlich); Persönlichkeit; Einzelwesen; Satzgegenstand * * * Sub|jekt [zʊp jɛkt], das; [e]s, e: 1. mit Bewusstsein ausgestattet …   Universal-Lexikon

  • subjékt — a m (ẹ̑) 1. knjiž. kdor čuti, misli, deluje: subjekt te nevarnosti navadno ne opazi ∙ slabš. ne ukvarjaj se s tem podlim subjektom človekom, osebo 2. publ. kdor odloča, pomembno vpliva: hoteti postati subjekt; delovna skupnost mora biti suveren… …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Subjekt — (Satzgegenstand) § 243. Das Subjekt nennt, wie gesagt, eine Person, ein Ding oder etwas als ein Ding Gedachtes. Es nennt den Träger einer Handlung, eines Zustands sowie den eines Merkmals. Oft auch nennt das Subjekt eine Person, ein Ding, die bzw …   Грамматика немецкого языка

  • Subjekt — Das Wort Subjekt (lat. das Unterworfene, Untergeordnete) bezeichnet: Eine staatsbürgerliche Rolle: bis zur Französischen Revolution: die des Untertans nach der Französischen Revolution: die des freien und selbstbewußten Bürgers Person,… …   Deutsch Wikipedia

  • Subjekt — Sub·jẹkt das; (e)s, e; 1 Ling; der Teil eines Satzes, der bestimmt, ob das Verb eine Singularform oder eine Pluralform hat. Der Kasus für das Subjekt ist der Nominativ: In dem Satz ,,Mein Onkel kaufte sich ein Motorrad ist ,,mein Onkel das… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.