Sumpf


Sumpf

Sumpf, ein Gebiet mit stagnierendem Wasser, das wegen Gegenwart von Schlamm und Vegetation nicht schiffbar ist, aber auch nicht betreten werden kann und niemals austrocknet (vgl. Bruch, S. 47 1). Am häufigsten finden sich Sümpfe in alten verlassenen Flußbetten (so in dem Oder-, Warthe-, Netze- und Theißbruch), auf großen, waldbedeckten Ebenen, wo bei undurchlässigem, tonigem Untergrund (so das Donaumoos, das Dachauer und das Erdinger Moos auf der bayrischen Hochebene) oder bei hohem Grundwasserstande (Rokitnosümpfe in Westrußland) Quell- und Regenwasser keinen genügenden Abfluß haben, dann an den Küsten und besonders an den Mündungen größerer Flüsse, wo durch Strandwälle und Dünen, sich vorschiebende Deltabildungen etc. entweder Meeresbuchten abgesperrt oder Flußläufe abgeschnitten werden (Deltasümpfe, Maremmen und Valli in Italien, Swamps in Nordamerika, Tundren im nördlichen Sibirien), und ferner als Reste von früher ausgedehnten Süßwasserseen (Steinhuder Meer, die abflußlosen Moorflächen in den Moränenlandschaften der Norddeutschen Tiefebene). Die Vegetation der Sümpfe (vgl. Süßwasserflora) ist verschieden, je nachdem Wasser oder Erde vorherrschen; oft finden sich große Strecken mit Wald bedeckt; die absterbenden Pflanzen bilden mächtige Torf- und Moorlager (sogen. Moorbrücher); aus eisenreichem Wasser scheidet sich in den Sümpfen auch wohl Raseneisenstein (Sumpferz) ab. Meist sind die Sümpfe berüchtigt durch ihre gesundheitsschädlichen Ausdünstungen; kulturfähig werden sie erst, wenn eine Ableitung des stagnierenden Wassers gelingt; andernfalls verwertet man sie nur durch Rohrnutzung und Erlenwuchs. Bei den Pontinischen Sümpfen hat man mit Erfolg den australischen Eucalyptus globulus zur Entwässerung angepflanzt. – Im Bergbau, s. Tafel »Bergbau I«, S. I.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sumpf — Sm std. (13. Jh.), mhd. sumpf aus * swump wie das ablautende ne. swamp zeigt Stammwort. Herkunft unklar, vgl. mit Rücksicht auf westfäl. swampen auf und niedergehen die Sippe von schwanken. Adjektiv: sumpfig; Präfixableitung: versumpfen. deutsch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sumpf — Sumpf: Das ursprünglich nur dt. Wort mhd. sumpf, mnd. sump‹t›, ahd. (anders gebildet) sunft ist ablautend mit den unter ↑ Schwamm genannten germ. Wörtern verwandt. Es steht vor allem nordd. und mitteld. neben »2Bruch« und »Moor« zur Bezeichnung… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Sumpf — Sumpf, 1) flache Sammlung stehenden Wassers über einem morastigen Boden; 2) eine viereckige, ausgeschalte Grube, in welcher man den Lehm einsümpft; 3) Vertiefung, worin sich die Grubenwasser sammeln u. in welche die Saugröhre einer Pumpe gestellt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sumpf — Sumpf, ein Raum zur Wasseransammlung in den Grubenbauen (s. Wasserhebung und Schacht) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sumpf — 1. Es gibt mehr Sümpfe als Seen. – Altmann V, 75. 2. Im Sumpfe gedeihen keine Fische. Die Russen: Wenn du in den Sumpf Fische setzest, so setze Grundeln hinein. (Altmann V, 127.) Wer im Sumpf nach Stören angelt, der gehe ins Meer nach Fröschen.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sumpf — Moorland; Feuchtgebiet; Bruch; Morast; Moor; Pfuhl; Tümpel * * * Sumpf [zʊmpf̮], der; [e]s, Sümpfe [ zʏmpf̮ə]: ständig feuchtes Gelände [mit stehendem Wasser] besonders an Ufern von Flüssen und Seen: Sümpfe entwässern, trockenlegen, austrocknen;… …   Universal-Lexikon

  • Sumpf — Čepkeliai Reservat, Litauen Oshana System …   Deutsch Wikipedia

  • Sumpf — Sụmpf der; (e)s, Sümp·fe; 1 ein Gelände mit sehr feuchtem, weichem Boden, der oft mit Wasser bedeckt ist <einen Sumpf entwässern, trockenlegen, austrocknen; im Sumpf stecken bleiben, einsinken>: Die Everglades in Florida sind ein riesiger… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Sumpf — der Sumpf, ü e (Mittelstufe) Feuchtgebiet mit stehendem Wasser besonders in Flussniederungen Beispiele: Das Auto ist im Sumpf stecken geblieben. Mitten im Wald befindet sich ein Sumpf …   Extremes Deutsch

  • Sumpf — Bruch, Moor, Morast, Ried, Sumpfland; (bes. nordd.): Fenn; (südd.): Filz, Mies; (südd., österr., schweiz.): Moos; (landsch.): Luch. * * * Sumpf,der:1.〈durchstehendesWasserständigfeuchtesGebiet〉Moor·Morast·Bruch;Fenn·Luch(landsch);Moos(süddtösterrs… …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.