Wasseruhr

Wasseruhr

Wasseruhr (Klepsydra, Hydrologium), das älteste Hilfsmittel zum Messen der Zeit, wurde später durch die Sanduhr ersetzt. Es gab zweierlei Wasseruhren, Gefäße mit ausfließendem Wasser, die bei Griechen, Römern und in Ägypten in Gebrauch waren (vgl. Tafel »Uhren I«), und leere Gefäße mit Öffnung am Boden, deren Füllungszeit, wenn sie auf Wasser gesetzt wurden, eine bestimmte Zeitdauer angaben. Letztere Form wurde namentlich bei den asiatischen Völkern benutzt. Später wurden die Wasseruhren vielfach verbessert, durch das fallende Wasser wurden Räderwerke in Bewegung gesetzt, so daß man allerlei komplizierte Kunstwerke konstruieren konnte. Eine solche Uhr erhielt Karl d. Gr. von Harun al Raschid. Bis zum 17. Jahrh. wurden die Wasseruhren zum Hausgebrauch benutzt, und Tycho Brahe ersetzte für astronomische Zwecke das Wasser durch Quecksilber. Vgl. Bilfinger, Die Zeitmesser der antiken Völker (Stuttgart 1886).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wasseruhr — (Klepsydra Hydrologion), Instrument, womit die Alten die Zeit maßen; ähnlich der Sanduhr (s.d.) bestand sie aus zwei mit den kleineren Flächen aneinandergefügten kegelförmigen Gefäßen; sie zeigte die Zeit aus dem Stande des Wassers, welches durch …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wasseruhr — Wasseruhr, Klepsydra, mit einer bestimmten Menge Wasser gefülltes Gefäß, aus dem das Wasser durch ein Loch in einer bestimmten Zeit ausfließt; war schon 600 v. Chr. bei den Assyrern in Gebrauch, diente bei Griechen und Römern als Zeitmesser …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wasseruhr — Antike Klepsydra – Das obere Gefäß ist so geformt, dass der fallende Wasserstand der verstrichenen Zeit proportional ist. Durch ein Loch im Boden fließt das Wasser in das untere Gefäß ab …   Deutsch Wikipedia

  • Wasseruhr — Wạs|ser|uhr 〈f. 20〉 1. älteste Art von Uhren: entweder ein Gefäß, aus dem Wasser tropfenweise ausfließt u. dadurch den Wasserspiegel in einem zweiten, mit einer Stundenskala versehenen Gefäß hebt, od. Gefäß mit feiner Öffnung, das sich, auf… …   Universal-Lexikon

  • Wasseruhr, die — Die Wasseruhr, plur. die en, eine Maschine, welche vermittelst des in derselben befindlichen und herab tropfenden Wassers die Stunden zeiget …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Geschichte der Zeitmessgeräte — Die Geschichte der Zeitmessgeräte lässt sich bis vor 6000 Jahren zurückverfolgen, als die Sumerer auf Tontafeln von Sonnenuhren berichteten. Von dieser Erfindung, die als eine der größten der Menschheit bezeichnet werden kann, existierte in einer …   Deutsch Wikipedia

  • Auslaufuhr — Dieser Artikel erläutert Wasseruhren zur Zeitmessung; Für Wasseruhren als Durchflussmesser siehe Wasserzähler Antike Klepshydra Das obere Gefäß sollte immer bis zum Rand gefüllt sein, so dass eine gleichbleibende Wassermenge je Zeiteinheit durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Einlaufuhr — Dieser Artikel erläutert Wasseruhren zur Zeitmessung; Für Wasseruhren als Durchflussmesser siehe Wasserzähler Antike Klepshydra Das obere Gefäß sollte immer bis zum Rand gefüllt sein, so dass eine gleichbleibende Wassermenge je Zeiteinheit durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Dezimaluhr — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der technischen Uhr im Allgemeinen; zu der speziellen Bedeutung von Uhren in der Informatik siehe Logische Uhr und Echtzeituhr. Schweizer Bahnhofsuhr mit Analoganzeige (Minutensprung und „schleichendem“… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erfinder — Dies ist eine Liste von Erfindern, die die Welt mit ihren Erfindungen bereichert haben. Ein Erfinder ist jemand, der ein Problem erkannt hat, es gelöst und mindestens einmal damit Erfolg gehabt hat. Er muss nicht der erste gewesen sein; eine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”