Zivilliste

Zivilliste

Zivilliste (Krondotation), die Summe, die der Landesherr zu seinem standesmäßigen Unterhalt, namentlich auch zur Bestreitung seines Hofhalts, aus den Staatseinkünften jährlich bezieht. In der Regel ist hiermit zugleich eine Ausstattung mit Schlössern und Mobilien, besonders Kronkleinodien, verbunden. Die Verwendung der Z. bleibt, insofern sie nicht mit bestimmten Verbindlichkeiten, z. B. mit der Verpflichtung zu Apanagezahlungen, belastet ist, dem Ermessen des Regenten überlassen, und es darf darüber keine Rechnungsablage gefordert werden. Die Z. wird (so früher mehrfach üblich) entweder für jede Finanzperiode, oder für die Dauer der Regierung eines Fürsten, oder ein für allemal (permanente Z.) bestimmt. Letzternfalls sind jedoch verfassungsmäßige Änderungen, insbes. notwendig gewordene Erhöhungen, nicht ausgeschlossen. Der Name Z. stammt aus England. Hier wurde früher die für den Bedarf des Königs und für die Zivilverwaltung aufgestellte Liste, dann die vom Parlament hierfür gewöhnlich auf Lebenszeit des Regenten verwilligte Summe civil list genannt. Hofhaushalt und Zivilverwaltung waren miteinander gemischt (vgl. Höfler, Geschichte der englischen Z., Stuttg. 1834). Mit dem Regierungsantritt der Königin Viktoria wurde für die Hofhaltung eine besondere Summe mit der Bestimmung festgesetzt, daß eine vollständige Trennung von der Zivilverwaltung eintrete. Nun erst wurde eine volle Ordnung im Finanzhaushalt mit entsprechender Kontrolle des Parlaments ermöglicht. In einigen Ländern (z. B. in Preußen) liegt dem Fürsten ob, den Unterhalt der selbständigen Mitglieder seiner Familie aus seinem Privatvermögen (Schatullgut) und der Z. zu bestreiten, in andern werden neben der Z. noch besondere Apanagen (s. d.) aus den Staatseinnahmen bewilligt. Die Z. beträgt (fremde Währung in Mark umgerechnet; A. = Apanagen) in

Tabelle

In Frankreich war die Z. 1790 auf 25 Mill. Fr. festgesetzt worden und betrug unter Ludwig Philipp 12 Mill. Fr.; vor 1870 wurde der Gesamtaufwand des kaiserlichen Hauses auf 40 Mill. Fr. beziffert; der Präsident der französischen Republik bezieht 600,000 Fr. Gehalt und 600,000 Fr. Repräsentations- und Reisekosten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zivilliste — Zivilliste, der für den Unterhalt des Fürsten und seines Hofhaltes bestimmte Teil der Staatsausgaben …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zivilliste — Als Zivilliste wird der jährliche Betrag bezeichnet, der einem Monarchen und seinen Angehörigen aus der Staatskasse gewährt wird. Darin enthalten sind die Apanage – die Abfindung der nichtregierenden Mitglieder zur Deckung eines standesgemäßen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zivilliste — Zi|vil|lis|te 〈[ vi:l ] f. 19〉 aus der Staatskasse gezahlter Betrag für einen Monarchen u. die Angehörigen der königlichen Familie * * * Zivil|liste,   Kron|dotation, aus England übernommene Bezeichnung für die in Monarchien dem Landesherrn… …   Universal-Lexikon

  • Zivilliste — Zi|vil|lis|te die; , n: (früher) für den Monarchen bestimmter Betrag im Staatshaushalt …   Das große Fremdwörterbuch

  • Zivilliste — Zi|vil|lis|te (für den Monarchen bestimmter Betrag im Staatshaushalt) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Britische Königin — Der britische Monarch oder Souverän (engl. sovereign) ist das Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Bis zum Ende des Mittelalters regierten die britischen Monarchen als alleinige Herrscher. Ihre Macht wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Der König ist tot, lang lebe der König! — Der britische Monarch oder Souverän (engl. sovereign) ist das Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Bis zum Ende des Mittelalters regierten die britischen Monarchen als alleinige Herrscher. Ihre Macht wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Britische Monarchie — Wappen des britischen Monarchen (links die englische Version, rechts die schottische) Die britische Monarchie ist die konstitutionelle Monarchie des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Gegenwärtiger Monarch ist seit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsen [4] — Sachsen (hierzu Karte »Königreich Sachsen«), deutsches Königreich, hinsichtlich des Flächeninhalts der fünfte, hinsichtlich der Bevölkerung der dritte Staat des Deutschen Reiches, erstreckt sich von 50°10´ 51°29´ nördl. Br. und von 11°53´ 15°4´… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Marthe Camille Bachasson, comte de Montalivet — Marthe Camille Bachasson, comte de Montalivet, etwa 1840 Marthe Camille Bachasson, comte de Montalivet, (* 24. April 1801 in Valence; † 4. Januar 1880 in Nièvre), war ein französischer Staatsmann. Bachasson de Montalivet war der Sohn des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.