Äthylēnalkohol

Äthylēnalkohol (Äthylenglykol, Glykol, Äthandiol) C2H6O2 oder CH2OH.CHO2H entsteht aus Äthylen C2H4 und Wasserstoffdioxyd H2O2 und aus verschiedenen Äthylenverbindungen, ist farb- und geruchlos, dickflüssig, schmeckt süß, siedet bei 197°, löst sich in Wasser und Alkohol, nicht in Äther, gibt bei Oxydation Glykolsäure, Glyoxylsäure und Oxalsäure, mit Zinkchlorid Äthylaldehyd und Krotonaldehyd und bildet, da er zwei Hydroxyle enthält, zwei Reihen Ester.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Äthāndiōl — Äthāndiōl, soviel wie Äthylenalkohol …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Äthylenglykōl — Äthylenglykōl, s. Äthylenalkohol …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chlorhydrīne — Chlorhydrīne, gechlorte Alkohole, die durch Vereinigung von Kohlenwasserstoffen CnH2n mit unterchloriger Säure ClOH (Äthylen CH2.CH2 gibt Äthylenchlorhydrin CH2Cl. CH2.OH) und bei Einwirkung von Salzsäure auf mehratomige Alkohole, z. B.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Glykōl — Glykōl, s. Äthylenalkohol …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Glykōlsäure — (Oxyessigsäure, Äthanolsäure) C2H4O3 oder CH2.OH.COOH findet sich in unreifen Weintrauben und in den Blättern von Ampelopsis hederacea; sie entsteht beim Kochen von Chloressigsäure mit Silberoxyd oder kohlensaurem Kalk, aus Glyoxal und Kalilauge …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”