Äthylenoxyd

Äthylenoxyd C2H4O oder CH2.O.CH2, isomer mit Äthylaldehyd, entsteht aus dem Monochlorester des Glykols durch Behandeln mit Kalilauge; ätherisch riechende Flüssigkeit vom spez. Gew. 0,898, siedet bei 12,5°, reagiert neutral, scheidet aber aus manchen Metallsalzen Hydroxyde ab, verbindet sich mit Wasser zu Glykol, gibt mit Wasserstoff im Entstehungsmoment Äthylalkohol u. wird durch etwas Kalilauge polymerisiert.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Окись этилена — (oxyde d éthylène, äthylenoxyd, хим.) получена впервые Вюрцем при действии концентрированного раствора едкого кали на хлоргидрин гликоля (см.): ClH2С.CH2(ОН) HCl = (CH2)2O; удобнее получается она из хлорацетина гликоля [Хлорацетин гликоля… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Isäthĭonsäure — (Äthylenhydrinsulfosäure, Oxyäthylsulfosäure) C2H6SO4 oder HO.CH2.CH2SO3H entsteht bei Einwirkung von Schwefelsäureanhydrid SO3 auf gut gekühlten Alkohol C2H6O und Zersetzung der gebildeten Athionsäure CH2(O.SO2. OH).CH2.SO2.OH mit Wasser, ferner …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”