Daub

Daub, Karl, spekulativer Theolog, geb. 20. März 1765 in Kassel, gest. 22. Nov. 1836 in Heidelberg, ward 1791 in Marburg akademischer Dozent, folgte 1794 einem Ruf als Lehrer der Philosophie nach Hanau, 1795 als ordentlicher Professor der Theologie nach Heidelberg. Der Kantsche Kritizismus beeinflußte ihn in seinem »Lehrbuch der Katechetik« (Heidelberg 1801), Schellings Identitätsphilosophie in den »Theologumena« (das. 1806) und der »Einleitung in das Studium der Dogmatik« (das. 1810), mystische Gedanken in »Judas Ischariot, oder Betrachtungen über das Böse im Verhältnis zum Guten« (das. 1861 bis 1818, 2 Tle.), Hegel in »Die dogmatische Theologie jetziger Zeit« (das. 1833). Seine »Theologischen und philosophischen Vorlesungen« gaben Marheineke und Dittenberger (Berl. 1838–44, 7 Bde.) heraus. Vgl. Rosenkranz, Erinnerungen an K. D. (Berl. 1837); D. F. Strauß, Charakteristiken und Kritiken (2. Aufl., Leipz. 1844).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daub — ist der Familienname folgender Personen: Carl Daub (1765−1836), deutscher Theologe Claus Heinrich Daub (* 1969), deutscher Soziologe Eugen Daub (* 1939), deutscher Maler Ewald Daub (1889−1946), deutscher Kameramann Gerhard Daub (* 1928),… …   Deutsch Wikipedia

  • Daub — may refer to: Hal Daub (b.1941), American politician and lawyer Karl Daub (1765 1836), German Protestant theologian Wattle and daub, dwelling construction technique and materials, using woven latticework daubed with a sand, clay and/or dung… …   Wikipedia

  • daub|y — «D bee», adjective, daub|i|er, daub|i|est. 1. of or like a daub. 2. that daubs …   Useful english dictionary

  • Daub — (d[add]b), v. i. To smear; to play the flatterer. [1913 Webster] His conscience . . . will not daub nor flatter. South. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Daub — Daub, n. 1. A viscous, sticky application; a spot smeared or daubed; a smear. [1913 Webster] 2. (Paint.) A picture coarsely executed. [1913 Webster] Did you . . . take a look at the grand picture? . . . T is a melancholy daub, my lord. Sterne.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Daub — (d[add]b), v. t. [imp. & p. p. {Daubed}; p. pr. & vb. n. {Daubing}.] [OE. dauben to smear, OF. dauber to plaster, fr. L. dealbare to whitewash, plaster; de + albare to whiten, fr. albus white, perh. also confused with W. dwb plaster, dwbio to… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • daub|er — «D buhr», noun. 1. a person or thing that daubs. 2. something to daub with, such as a brush to spread shoe polish. 3. an unskillful painter. 4. = mud dauber. (Cf. ↑mud dauber) …   Useful english dictionary

  • Daub. — Daub., bei Tiernamen Abkürzung für L. J. M. Daubenton (s.d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Daub — Daub, Karl, geb. 1765 zu Kassel, gest. 1836 als Professor der Theologie zu Heidelberg, schrieb: »Judas Ischarioth oder Betrachtungen über das Böse im Verhältnisse zum Guten«; »Die dogmatische Theologie neuerer Zeit oder die Selbstsucht in der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • daub — index stain, sully Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”