Ålandsinseln

Ålandsinseln (spr. ōlands-), zum finn. Gouv. Abo-Björneborg gehörige Inselgruppe im Bottnischen Meerbusen, besteht aus einer großen Insel, dem sogen. Festland Åland, etwa 80 bewohnten Inselchen und vielen Klippen und Schären, die zusammen 1426 qkm mit 18,413 Einw. umfassen und 1809 von Schweden an Rußland abgetreten wurden. Diese Inseln schließen zum Teil den Bottnischen Meerbusen und haben mehrere sehr gute Häfen, die der russischen Schärenflotte zur Hauptstation dienen. Die Einwohner, nach Abstammung und Sprache Schweden, nähren sich von Ackerbau, Viehzucht, Fischerei (Strömlinge [Clupea Harengus minor] werden jährlich gegen 6000 Ton. verschickt) und Jagd auf Seevögel und Seehunde. Als Waldbäume kommen Tannen, Fichten, Birken, Haselbüsche und Erlen vor. Die Hauptinsel, Aland, hat 640 qkm Areal und 10,000 Einw. Auf ihr erheben sich 100–150 m hoch der Ordallsklint, der Getaberg und der Asgårdaberg, rote Granitmassen. Ahnenhügel (Heidengräber) finden sich an mehreren Stellen, die größten bei Godby. Die einzige Stadt der Insel, Mariehamn, hat (1897) 756 Einw. Auf ihr liegt auch Kastelholm, mit der Ruine eines ehemals befestigten Schlosses. – Die zu Beginn der Regierung Nikolaus II. angelegte Festung Bomarsund ward 1854 während des Krimkrieges von den Verbündeten zu Wasser und zu Land angegriffen, mußte 16. Aug. nach sechstägigem Bombardement kapitulieren und wurde hierauf sofort geschleift. Dem Pariser Frieden (30. März 1856) zufolge darf Rußland die Inseln nicht befestigen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ålandsinseln — (spr. ohl ), finn. Inselgruppe (gegen 300 Inseln, wovon 90 bewohnt) am Eingang des Bottnischen Meerbusens. Auf der größten Å., Åland (475 qkm, 1200 E.) lag das Fort Bomarsund, das 1854 von der engl. franz. Flotte zerstört wurde …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Alandsinseln — Alandsinseln, am Eingange des botnischen Meerbusens, Gruppe von 200 Inseln, von denen 80 bewohnt; 15000 Einw., die tüchtige Schiffer und Fischer sind. Hauptinsel Aland mit 9500 E. Von Schweden 1809 an Rußland abgetreten, ist A. zum nordischen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Russisch-Türkischer Krieg von 1853–56 — Russisch Türkischer Krieg von 1853 56. I. Einleitung. Das Übergewicht Rußlands im Orient u. die dadurch entstehende Gefahr für den Bestand des Türkischen Reichs war längst ein Gegenstand der Besorgniß für die europäischen Großmächte gewesen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ostsee — (Baltisches Meer), das große, im allgemeinen von SW. nach NO. gestreckte, in seinem nördlichen Teile gabelförmig gespaltene Meeresbecken im N. Europas, das durch den Sund, den Großen und Kleinen Belt mit dem Kattegat und der Nordsee zusammenhängt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schweden [2] — Schweden (Gesch.). S. war unter den Alten den Griechen gar nicht bekannt; die Römer hatten erst in der Kaiserzeit einige Kunde von Land u. Leuten, sie hielten das Land für eine Insel, welche schon Plinius Scandia od. Scandinavia nennt u. von den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Finnland — (von den Finnen selbst Suomenmaa, »Land der Seen oder Sümpfe«, genannt, bei den Schweden Finland; s. Karte »Rußland« und »Schweden«), ein mit Rußland unter demselben Regenten vereinigtes Großfürstentum, erstreckt sich zwischen 59°50 und 70°5… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Russisches Reich [1] — Russisches Reich. A) Lage, Grenzen u. Größe. Ausgebreitetstes Reich der Erde u. größtes, welches je die Welt sah (das Römische Reich war kaum 1/4 so groß); erstreckt sich über Osteuropa u. Nordasien, sowie über mehre Inseln zwischen Asien u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Russisches Reich [2] — Russisches Reich (Gesch.). Die Ländermassen, welche jetzt Rußland heißen, waren den Griechen, welchen man die ersten geographischen u. ethnographischen Kenntnisse derselben verdankt, lange ganz unbekannt. Die Homerische Weltkarte kennt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bottnischer Meerbusen — Bottnischer Meerbusen, Arm der Ostsee zwischen Schweden u. russisch Finnland; nördlich von den Ålandsinseln. An seinen Ufern zerstreut liegen eine Menge kleiner Inseln, so wie auch viele Klippen (Scheren), welche die Schifffahrt unsicher machen.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bottnischer Meerbusen — (finnisch Tohjanlahti), der nördlichste Teil der Ostsee, der sich in der Richtung von SSW. nach NNO. zwischen Schweden im W. und Finnland im O. erstreckt, 668 km lang und 150–240 km breit ist und meist nur eine Tiefe von 50–100 m hat; doch sind… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”