Säugetiere


Säugetiere

1. Balg eines Spürhaars vom Schwein.


a Haar

b Follikelepithel

c azinöse Drüse

d Blutsinus im Haarbalg (daher auch Sinushaar)

e Nervenstämmchen

f Nervenende.


2. Längsschnitt durch das Fingerende von


A Mensch

B Affe

C einem unguikulaten Säuger

D Pferd

b Sohlenballen

n Krallenplatte

p2, p3 die letzten Phalangen

s Sohlenhorn

v Krallenwall.


3. Schädel des Lamas, Seitenansicht.

4. Obere Ansicht.


5. Schädel des Wolfs, Seitenansicht.

6. Obere Ansicht.


7. Schädel des Rehs.


8. Skelett des Fliegenden Hundes.


C Clavicula

F Fibula

Fl Flughaut

R Radius

Sp Sporn

T Tibia

U Ulna

I-V Finger, bez. Zehen.


9. Schultergürtel des Schnabeltiers.


Cl Clavicula

Co Korakoid

Co1 Epikorakoid

Ep Episternum

G Gelenkpfanne für den Humerus

S Scapula

St Sternum.


10. Milchgebiß des Hundes.


11. Bleibendes Gebiß des Hundes.


12. Mittelzehe: 1. des Tapirs (semiplantigrad), 2. des Hundes (digitigrad), 3. des Pferdes (unguligrad).


c Kapitatum

e Dorsalligament

m, m2, m3 Metakarpalia

p1, p2, p3 Phalangen

td Trapezoid.


13. von Coryphodon (plantigrad).


a Talus

c Calcaneus

cb Kuboid

e Ektokuneiforme

p Facette des Talus

p1 Calcaneus für die Fibula

s Skaphoid

t Tibia

II-V Finger.


14. Vorderextremität des Maulwurfs.


c Centrale

cr Hamatum

f Os falciforme

h Humerus

m Kapitatum

p Triquetrum

py Erbsenbein

r Radius

s Lunatum

sc Skaphoid

tr Trapeziurn

tz Trapezoid

u Ulna

I-V Finger.


Inhalt der Tafel ›Körperteile der Säugetiere II‹.

1. Gehirn des Kaninchens.


lo Lobus olfactorius (Riechlappen)

I Großhirn

III Mittelhirn

IV Kleinhirn

V Nachhirn.


2. Gehirn des Fischotters.


lo Riechlappen

I Großhirn

IV Kleinhirn

V Nachhirn.


3. Gehirn des Pavians.


I Großhirn

IV Kleinhirn

V Nachhirn.


4. Blinddarm von Lagomys.


c Blinddarm

c1 Homologen des Sacculus rotundus

co Dickdarm

i Mitteldarm.


5. Phylogenetische Entwickelung der Zitzen.


a Primitiver Zustand (Ameisenigel)

b Beuteltier (Halmaturus) vor der Laktation

c Didelphys vor

d während der Laktation (gilt auch für Mensch u. Maus)

e embryonales

f erwachsenes Rind

1 Hautwall, 2 Drüsenfeld, 3 Milchgänge.


6. Urogenitalsystem des männlichen Bibers.


a Bibergeilsäcke

b deren Mündung in den aufgeschnittenen Vorhautkanal

c Eichel der Rute

d Mündung des Vorhautkanals

e Analdrüsen

f deren Mündung

g After

h Schwanzwurzel

i Schwellkörper der Rute

k Cowpersche Drüsen

l Samenbläschen

m Samenleiter

n Hoden

o Harnblase.


7. Magen des Kalbes.


A Labmagen

D Anfang des Darms

O Blättermagen

Oe Speiseröhre

OR Speiseröhrenrinne

R Netzmagen

Ru Rumen (Pansen).


8. Trächtige Gebärmutter einer Kuh, geöffnet.


C1 Zotten der Gebärmutterplazenta

C2 Zotten der Fötalplazenta

Ch Chorion

U Gebärmutter

V Scheide.


9. Harn- und Geschlechtsorgane des Hamsters.


Cp Schwellkörper der Rute

Cu Schwellkörper der Harnröhre

E Eichel

F Samenstrang

Gc Cowpersche Drüsen

Gt Tysonsche Drüsen

H Harnblase

N Nebenhoden

Pp Vorhaut

Pr Vorsteherdrüse

R Niere

Sg Harnröhre

T Hoden

U Harnleiter

Vd Samenleiter

Vs Samenbläschen.


10. Weibliche Geschlechtsorgane eines Beuteltiers (Halmaturus).


Ov Eierstock

T Eileiter

U Gebärmutter

O Muttermund

V Scheide

B deren Blindsack

Ur Harnleiter

H Harnblase

M deren Mündung in den Sinus urogenitalis (S).


11. Weibliche Geschlechtsorgane des Schnabeltiers.


D Darm

Kl Kloake

Ov Eierstock

S Sinus urogenitalis

T Eileiter

U Gebärmutter

Ur Harnleiter

H Harnblase

M Mündung der Gebärmutter

F Ausmündung des Harnleiters.


Körperteile der Säugetiere I.
Körperteile der Säugetiere I.
Körperteile der Säugetiere II.
Körperteile der Säugetiere II.
Verbreitung der Säugetiere I.
Verbreitung der Säugetiere I.
Verbreitung der Säugetiere II.
Verbreitung der Säugetiere II.
Verbreitung der Säugetiere III.
Verbreitung der Säugetiere III.
Verbreitung der Säugetiere IV.
Verbreitung der Säugetiere IV.

http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Säugetiere — Systematik Überstamm: Neumünder (Deuterostomia) Stamm …   Deutsch Wikipedia

  • Säugetiere — Säugetiere,   Säuger, Mammalia, mit mehr als 4 000 Arten in 20 Ordnungen und 130 Familien in allen Biotopen weltweit verbreitete, höchstentwickelte Klasse der Wirbeltiere. Größe und Gewicht variieren von 3 cm Körperlänge und 2 g Gewicht (kleinste …   Universal-Lexikon

  • Säugetiere — (Mammaliai hierzu Tafel »Körperteile der Säugetiere I und II«, mit Erklärungsblättern), die höchste Klasse der Wirbeltiere, behaarte Warmblüter, die lebendige Junge gebären (Ausnahme: Kloakentiere) und eine Zeitlang mit der Muttermilch ernähren.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Säugetiere — (Mammalĭa), Klasse der Wirbeltiere, warmblütige, stets durch Lungen atmende Tiere, die lebendige Junge gebären und diese säugen; meist mit Haaren (Wolle, Borsten, Stacheln), auch Schuppen (Schuppentier) oder Platten (Gürteltier) bedeckt. In den …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Säugetiere — ↑Mammalia …   Das große Fremdwörterbuch

  • Säugetiere — žinduoliai statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Chordinių tipo stuburinių potipio gyvūnų klasė (Mammalia), kurią sudaro Säugetiere4500 rūšių. Paplitę visame pasaulyje, gyvena sausumoje ir vandenyje, beveik visose ekologinėse… …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Säugetiere I — 1 das Schnabeltier, ein Kloakentier n (Eileger m) 2 u. 3 Beuteltiere n 2 das nordamerikanische Opossum, eine Beutelratte 3 das Rote Riesenkänguru, ein Känguru n 4 7 Insektenfresser m (Kerbtierfresser) 4 der Maulwurf 5 der Igel 6 der Stachel 7 die …   Universal-Lexikon

  • Säugetiere II — 1 10 Huftiere n, Wiederkäuer m 1 der Elch 2 der Wapiti 3 die Gämse (Gams) 4 die Giraffe 5 die Hirschziegenantilope, eine Antilope 6 das Mufflon 7 der Steinbock 8 der Hausbüffel 9 der Bison 10 der Moschusochse 11 22 Raubtiere n 11 13 Hundeartige… …   Universal-Lexikon

  • Säugetiere: Merkmale, Lebensräume, Systematik —   Nach dem derzeitigen Stand (Wilson & Reeder 1993) leben auf der Erde 4629 Säuger Arten, die in 1135 Gattungen, 136 Familien und 26 Ordnungen klassifiziert werden und in der Klassifikation insgesamt eine Klasse des Unterstamms Wirbeltiere… …   Universal-Lexikon

  • Säugetiere: Unterklassen, Teilklassen und Ordnungen —   Sowohl bei Beutlern als auch bei Plazentaliern stehen in der Großsystematik noch zahlreiche Probleme an. Beutler hatte man früher in einer einzigen Ordnung, Marsupialia, klassifiziert. Neuerdings jedoch werden sie in sieben Ordnungen unterteilt …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.