Ó-Gyalla

Ó-Gyalla (spr. ō-djalla), Großgemeinde im ungar. Komitat Komorn, mit Bezirksgericht, einer Sternwarte (früher im Besitz des Gutsbesitzers Konkoly-Thege, 1898 verstaatlicht), mit einem meteorologisch-erdmagnetischen Observatorium, Bibliothek, Gemäldegalerie und (1901) 2441 magyarischen (römisch-kath.) Einwohnern.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gyalla — (spr. djálla), Markt in Ungarn, s. Ó Gyalla …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gyalla — (spr. dja ), Alt oder Ó G., Großgemeinde im ungar. Komitat Komorn, an der Zsitva, (1900) 2441 E., treffliche Sternwarte. – Neu oder Uj G., Kleingemeinde ebenda, 926 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • IAU codes — Ein Sternwarten Code wird je Sternwarte beziehungsweise Weltraumteleskop vom Minor Planet Center vergeben – einem Dienst der Internationalen Astronomischen Union – um astrometrische Beobachtungen von Kleinkörpern im Sonnensystem zu katalogisieren …   Deutsch Wikipedia

  • List of observatory codes — Astronomical observatories are locations used for observing celestial events. Observatory codes are assigned by the Minor Planet Center (a service of the International Astronomical Union) for use in cataloguing astrometric observations of solar… …   Wikipedia

  • Liste der Sternwarten-Codes — Ein Sternwarten Code wird je Sternwarte beziehungsweise Weltraumteleskop vom Minor Planet Center vergeben – einem Dienst der Internationalen Astronomischen Union – um astrometrische Beobachtungen von Kleinkörpern im Sonnensystem zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomie — (griech., Sternkunde, Himmelskunde), die Wissenschaft, welche die Erscheinungen der Gestirne am Himmel, die Gesetze ihrer scheinbaren und wahren Bewegungen, ihre Größen, Entfernungen und physischen Eigenschaften lehrt. Anfangs fast nur auf bloße… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hirsch [2] — Hirsch, 1) Theodor, deutscher Geschichtsforscher, geb. 17. Dez. 1806 in Altschottland bei Danzig, gest. 17. Febr. 1881 in Greifswald, studierte Theologie, Geschichte und Geographie, war Lehrer am Friedrich Wilhelm Gymnasium in Berlin, kam 1833 an …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hermann Kobold — (* 5. August 1858 in Hannover; † 11. Juni 1942 in Kiel) war ein deutscher Astronom. Hermann Kobold (rechts) mit Nikolaus von Konkoly Hermann Albert Kobold war das dritte von fün …   Deutsch Wikipedia

  • Konkolya (Asteroid) — Asteroid (1445) Konkolya Eigenschaften des Orbits (Simulation) Orbittyp Hauptgürtelasteroid Große Halbachse 3,1216  …   Deutsch Wikipedia

  • Städte in der Slowakei — Dies ist eine Liste der Städte in der Slowakei. Inhaltsverzeichnis 1 Städte nach Einwohnerzahl 2 Karte der Slowakei 3 Siehe auch 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”