Göppert


Göppert

Göppert, 1) Heinrich Robert, Botaniker und Paläontolog, geb. 25. Juli 1800 zu Sprottau in Niederschlesien, gest. 18. Mai 1884 in Breslau, erlernte zu Sprottau und Neiße die Pharmazie, studierte seit 1821 in Breslau und Berlin Medizin, habilitierte sich 1827 in Breslau als Privatdozent für Medizin und Botanik und ward 1831 außerordentlicher, 1839 ordentlicher Professor der Botanik und 1852 Direktor des botanischen Gartens. Er schrieb: »Über Wärmeentwickelung in der lebenden Pflanze« (Wien 1832); »De coniferarum structura anatomica« (Bresl. 1841); »Skizzen zur Kenntnis der Urwälder Schlesiens und Böhmens« (Bonn 1868); »Über Inschriften und Zeichen in lebenden Bäumen« (Bresl. 1869, Nachtrag 1870); »über die Riesen des Pflanzenreichs« (Berl. 1869); »über innere Vorgänge beim Veredeln der Bäume und Sträucher« (Kassel 1874); »Über das Gefrieren« (Stuttg. 1883); »Der Hausschwamm« (Bresl. 1885); ferner »Die fossilen Farnkräuter« (Wien 1836); »De floribus in statu fossili« (das. 1837); »Die Gattungen der fossilen Pflanzen, verglichen mit denen der Jetztzeit« (Bonn 1841–42); »Der Bernstein und die in ihm befindlichen Pflanzenreste der Vorwelt« (mit Berendt, Berl. 1845); »Die Entstehung der Steinkohlenlager aus Pflanzen« (Leiden 1848); »Über die Beschaffenheit der fossilen Flora in den verschiedenen Steinkohlenablagerungen eines und desselben Reviers« (mit Beinert, das. 1849); »Monographie der fossilen Koniferen« (das. 1850, mit 58 Tafeln); »Beiträge zur Tertiärflora Schlesiens« (Kassel 1852); »Die tertiäre Flora von Schoßnitz in Schlesien« (Görl. 1855); »Die Tertiärflora auf der Insel Java« (Haag 1858); »Über die fossile Flora der silurischen, der devonischen und untern Kohlenformation« (Jena 1860); »Die fossile Flora der permischen Formation« (Kaff. 1864–1865); »Über Aphyllostachys, eine neue fossile Pflanzengattung, sowie über das Verhältnis der fossilen Flora zu Darwins Transmutationstheorie« (Jena 1866); »Über die Strukturverhältnisse der Steinkohle« (Bresl. 1867); »Die Flora des Bernsteins« (mit Menge, 1. Bd., Danz. 1883; Bd. 2 von Conwentz, 1886). Eine Zusammenstellung aller bis 1850 bekannten fossilen Pflanzen mit vollständiger Synonymik lieferte er in Bronns »Index palaeontologicus« (Stuttg. 1848–50, 2 Bde.). Seine große Sammlung der fossilen Flora wurde für die Universität Breslau 1874 angekauft (Katalog, Görlitz 1868). 1900 wurde ihm in Sprottau ein Denkmal gesetzt.

2) Heinrich Robert, Rechtsgelehrter, Sohn des vorigen, geb. 14. März 1838 in Breslau, gest. 18. Mai 1882 in Berlin, habilitierte sich 1863 in Breslau und wurde daselbst 1865 außerordentlicher, 1868 ordentlicher Professor, 1873 als Hilfsarbeiter in das preußische Kultusministerium berufen und 1874 zum vortragenden Rat für die Universitätsangelegenheiten ernannt. Unter seinen Schriften sind zu nennen: »Über die organischen Erzeugnisse, eine Untersuchung aus dem römischen Sachenrecht« (Halle 1869); »Über die Bedeutung von ferruminare und adplumbare in den Pandekten« (Bresl. 1870); »Über einheitliche, zusammengesetzte und Gesamtsachen nach römischem Recht« (Halle 1870). Aus seinem Nachlaß veröffentlichte E. Eck in den »Jahrbüchern für die Dogmatik des Privatrechts« (Bd. 22, 1884) die Abhandlung »Das Prinzip: Gesetze haben keine rückwirkende Kraft, geschichtlich und dogmatisch entwickelt«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Göppert — ist der Name von Heinrich Göppert (1800–1884), deutscher Botaniker und Paläontologe; Urgroßvater von Maria Goeppert Mayer Heinrich Robert Göppert (1838–1882), deutscher Jurist, Sohn von Heinrich Göppert (1800–1884) Konrad Göppert (1877–1952),… …   Deutsch Wikipedia

  • Göppert — Göppert, Heinrich Robert, geb. 1800 in Sprottau, widmete sich Anfangs der Pharmacie, studirte seit 1821 Medicin, wurde 1826 praktischer Arzt in Breslau, 1827 Privatdocent, 1831 Professor der Medicin, Conservator des Botanischen Gartens u. Lehrer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Göppert — Göppert, Rob., Naturforscher, geb. 25. Juli 1800 zu Sprottau, 1831 Prof. zu Breslau, gest. das. 18. Mai 1884; bes. um die Kunde der ausgestorbenen Pflanzen verdient, lieferte in Bronns »Index palaeontologicus« (2 Bde., 1848 50) eine… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Göppert — Göppert, Heinr. Rob., verdienstvoller Botaniker, geb. 1800 zu Sprottau in Niederschlesien, seit 1831 Prof. an der Universität Breslau. Von vielen Schriften: »Ueber die Wärmeentwicklung in den Pflanzen«, Bresl. 1830; »Die fossilen Farrenkräuter«,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Goppert — Georg Goppert war ein deutscher Motorradrennfahrer. Georg Goppert absolvierte eine Ausbildung in einer Motorradwerkstatt und ging gegen Ende der 1930er Jahre zu Victoria. Goppert war bei vielen Disziplinen erfolgreich, so nahm er u.a. auch bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Göppert — Gọ̈ppert,   Heinrich Robert, Botaniker, * Sprottau 25. 7. 1800, ✝ Breslau 18. 5. 1884; seit 1831 Professor in Breslau. Göppert bemühte sich um eine Einordnung der fossilen Pflanzen in das rezente Pflanzenreich und wird als Begründer der… …   Universal-Lexikon

  • Göppert — Göpfahrt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Heinrich Göppert — Hein …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Robert Göppert — Heinrich Göppert Johann Heinrich Robert Göppert (* 25. Juli 1800 in Sprottau, Niederschlesien; † 18. Mai 1884 in Breslau) war ein deutscher Botaniker, Paläontologe, Arzt und Universitätsprofessor. Sein offizielles …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Robert Göppert — Heinrich Göppert Nacimiento 1800 Fallecimiento …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.