Gesenk


Gesenk

Gesenk, beim Schmieden gebrauchte Unterlage oder Stempel, um glühendem Eisen eine bestimmte Gestalt zu geben. Die Gesenke bestehen aus einem Untergesenk, der mit einem daransitzenden Zapfen in das Loch des Ambosses gesteckt oder in einen Falz der Amboßbahn eingeschoben wird, oder aus Unter- und Obergesenk, welch letzteres dann eine hammerähnliche Gestalt erhält und an dem Stiel gehalten wird, während man auf den Kopf Hammerstreiche führt, um das in dem G. liegende Eisen zu formen. Man teilt die Gesenke ein nach der Form ihrer Vertiefung und nach ihrer Bestimmung, z. B. Kugel-, Rund-, Schlüssel-, Knopf-, Zapfen-, Nagel-, Kopf- etc. G. – In der Fischerei heißt G. das Gewicht, womit ein Netz am Rande beschwert wird, damit es auf den Grund sinke. – Über G. im Bergbau s. d., S. 665.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesenk — Gesenke sind allgemein Werkzeuge zur umformenden Bearbeitung, die die Kavität (Negativform) wenigstens eines Teils des Werkstücks enthalten. Gesenkschmieden Als Gesenk wird beim Gesenkschmieden ein Umformwerkzeug in Gestalt einer mindestens 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesenk — Gesenk, ein oder zweiteilige stählerne Form (Stanze), die beim Schmieden (s.d.) Anwendung findet. Einteilige mit Handgriff versehene Gesenke werden benutzt, wenn ein Arbeitsstück senkrecht in ein Loch geschlagen werden soll, meist bei niedrigen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Gesenk — Gesenk, stählerne Hohlform, entweder nur einfacher Unterteil, der mit einem Zapfen in dem Amboß gesteckt wird (Unter G.), oder Unter und hammerähnlicher Oberteil (Ober G.), um hineingelegtes glühendes Eisen durch Pressen oder Schlag zu formen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • gešenk — gešȅnk m DEFINICIJA reg. predmet ili vrijednost što se komu daruje; dar, poklon, prezent, regalet ETIMOLOGIJA njem. Geschenk …   Hrvatski jezični portal

  • Gesenk — Gussform * * * Ge|sẹnk 〈n. 11〉 1. Schmiedeform 2. 〈Bgb.〉 geteufter Schacht von geringer Tiefe 3. 〈Fischerei〉 Gewicht zum Beschweren des Netzes * * * Ge|sẹnk, das; [e]s, e [zu ↑ senken]: 1. (Technik) Hohlform zum Pressen von Werkstücken. 2. ( …   Universal-Lexikon

  • Gesenk — Ge|sẹnk, das; [e]s, e (Technik Hohlform zum Pressen von Werkstücken; Bergmannssprache Verbindung zweier Sohlen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gesenk (Bergbau) — Abgebauter Gang mit Gesenk Im Bergbau bezeichnet Gesenk einen von oben nach unten hergestellten, abgesenkten Blindschacht. Ein Gesenk kann entweder im Einfallen des Ganges oder seiger angelegt sein. Früher hatten Gesenke ausschließlich einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesenk, das — Das Gesênk, des es, plur. die e. 1. Von dem Zeitworte senken. 1) Dasjenige, was zur Versenkung eines andern Dinges dienet. So nennen die Fischer die Gewichte, womit ein Netz am Rande belastet wird, damit es auf den Grund sinke, das Gesenk. 2)… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gesenk (Begriffsklärung) — Ein Gesenk ist ein: Werkzeugtyp, siehe Gesenk Schachttyp im Bergbau, siehe Gesenk (Bergbau) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Niederes Gesenk — 49.7517.5833333333337Koordinaten: 49° 45′ 0″ N, 17° 35′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.