Gesichtskrampf


Gesichtskrampf

Gesichtskrampf (Spasmus facialis, franz. Tic convulsif), ein Krampf aller oder nur einzelner der von dem Gesichtsnerv (nervus facialis) versorgten Muskeln. Der G. äußert sich selten als dauernde krampfhafte Zusammenziehung eines Muskels, z. B. des orbicularis palpebrarum (Blepharospasmus, Lidkrampf), meistens in abwechselnden schmerzlosen, kurzen, blitzartigen (klonischen) Zuckungen der Gesichtsmuskeln, die den Eindruck auffallenden »Gesichterschneidens« machen. Sie treten meist einseitig auf. Ursachen sind Erkältung, stärkere Gemütsbewegungen, Hirnleiden, Erkrankungen des Gesichtsnervs innerhalb der Knochenkanäle des Felsenbeins, ferner reflektorische Reizung vom dreigeteilten Nerv (nervus trigeminus) aus, z. B. bei Zahnkaries. – Die Behandlung ist oft sehr langwierig; in frischen, auf Erkältung zurückzuführenden Fällen nützen häufig Schwitzkuren (Dampfbäder); bei reflektorischem G. die Entfernung des sensibeln Reizes (z. B. eines kariösen Zahnes); in ältern Fällen wendet man den konstanten elektrischen Strom an, zumal wenn sogen. Druckpunkte bestehen, deren Berührung den Krampf aufhebt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesichtskrampf — Gesichtskrampf, Spasmus nervi facialis, engl. Tic convulsiv), ein Krampf, der einzelne od. alle vom Gesichtsnerv versorgte Gesichtsmuskeln einer, selten beider Seiten befällt. Die Stirn u. Hinterhauptmuskeln werden auf u. abgezogen, die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gesichtskrampf — Gesichtskrampf, mimischer (Spasmus faciālis), schnell wechselnde krampfhafte grimassenartige Verzerrungen und blitzartige Zuckungen des Gesichts infolge krankhafter Erregung des Gesichtsnerven …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gesichtskrampf — Ge|sịchts|krampf 〈m. 1u; Med.〉 unwillkürliche Muskelzuckungen im Bereich der Gesichtsmuskulatur …   Universal-Lexikon

  • Mikrovaskuläre Dekompression — Die Mikrovaskuläre Dekompression (Operation nach Jannetta) ist ein neurochirurgischer Eingriff, bei dem krankhafte Kontakte zwischen Arterien und Hirnnerven in der hinteren Schädelgrube beseitigt werden. Sie umfasst die Öffnung des Schädels… …   Deutsch Wikipedia

  • Mīmisch — (griech.), zur Mimik (s. d.) gehörig; mimische Gesichtslähmung, soviel wie Gesichtslähmung; mimischer Gesichtskrampf, soviel wie Gesichtskrampf …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tic — (franz.), Zucken, Verziehen des Gesichts. T. douloureux, Fothergillscher Gesichtsschmerz (s. Gesichtsschmerz); T. convulsif, mimischer Gesichtskrampf (s. Gesichtskrampf). Figürlich bedeutet T. (Tick) soviel wie Grille, wunderliche Eigenheit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mimisch — (grch.), zur Mimik (s.d.) gehörig. – Mimischer Gesichtskrampf, s. Gesichtskrampf …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Männersache — Filmdaten Originaltitel Männersache Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Krampf — (Spasmus), Zuckung, eine unfreiwillige, mehr oder weniger gewaltsame, plötzliche Muskelzusammenziehung. Jeder Muskel wird in bezug auf seine Tätigkeit, die sich als Zusammenziehung äußert, von einem Bewegungsnerv beherrscht. Somit kann also auch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prosopospasmus — (griech.), Gesichtskrampf …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.