Gesichtsschwindel


Gesichtsschwindel

Gesichtsschwindel (Augenschwindel), eine Form des Schwindels, die durch die infolge der Lähmung der Augenmuskeln hervorgerufene Scheinbewegung der umgebenden Objekte veranlaßt wird. Der Kranke glaubt seine Augen in normaler Weise zu bewegen, obwohl sie seinem Willen nicht mehr folgen, und so entsteht eine schwindelerregende Unsicherheit über den Ort der eignen Person und der umgebenden Gegenstände.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesichtsschwindel — Gesichtsschwindel, Augenschwindel, Schwindel, hervorgerufen durch die Unfähigkeit, sich infolge Störungen der Bewegungsmuskeln der Augen über den Ort der eigenen Person und der Umgebung zu orientieren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Augenschwindel — Augenschwindel, s. Gesichtsschwindel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augenzittern — (Nystagmus), unwillkürliche, fortwährend zitternde Bewegung der Augen, die in horizontaler Richtung, zuweilen mit gleichzeitiger Rotation um die Blicklinie, seltener in vertikaler Richtung stattfindet. Das A. ist meist angeboren oder im frühesten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ophthalmoplegīe — (griech., Augenmuskellähmung), eine die innern oder die äußern Augenmuskeln betreffende Lähmung. Bei letzterer treten Störungen in der Beweglichkeit und fehlerhafte Stellungen des Augapfels und infolgedessen Doppelsehen, Gesichtsschwindel auf,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.