Gesundheitsamt


Gesundheitsamt

Gesundheitsamt, Behörde mit beratendem Charakter zur Pflege des öffentlichen Gesundheitswesens. Das kaiserliche G. in Berlin wurde 1876 errichtet, um den Reichskanzler auf dem Gebiete der Medizinal- und Veterinärpolizei, in der Vorbereitung der Gesetzgebung und in der Ausübung des Aufsichtsamtes, besonders hinsichtlich der Ausführung der Gesetze zu unterstützen. Es bearbeitet auch die Medizinal- und Veterinärstatistik Deutschlands, und seit 1899 hat es auch viele auf dem Gebiete des Pflanzenschutzes in der Land- und Forstwirtschaft zu lösende Aufgaben technisch zu begutachten und experimentell zu bearbeiten. Das G. ist dem Reichsamt des Innern nachgeordnet, es besteht aus dem Präsidenten, drei Direktoren für die medizinische Abteilung, für die naturwissenschaftliche Versuchsabteilung und für die biologische Abteilung für Land- und Forstwirtschaft, einem Abteilungsvorsteher für die Veterinärabteilung und 18 ordentlichen Mitgliedern (9 Mediziner, 2 Tierärzte, 2 Chemiker, 2 Zoologen, 1 Jurist, 1 Botaniker, 1 Bakteriolog), 40 wissenschaftlichen Hilfsarbeitern (darunter 5 von deutschen Heeresteilen abkommandierte Sanitätsoffiziere und 1 Oberveterinär des aktiven Dienststandes). Das G. besitzt ein chemisches, ein hygienisches, ein pharmakologisch-toxikologisches und ein bakteriologisches Laboratorium, auch eine reichhaltige Bibliothek. Zu der Biologischen Abteilung gehört eine 10 Hektar große Feld- und Gartenfläche für Pflanzenkulturen. Das bakteriologische Laboratorium beschäftigt sich auch mit der Erforschung der Lebensbedingungen von Protozoen. Das G. gibt eine Wochenschrift: »Veröffentlichungen des kaiserlichen Gesundheitsamtes« (Berl., seit 1877), und in zwanglosen Heften »Arbeiten aus dem kaiserlichen G.« (das., seit 1886, früher als »Mitteilungen«, 1881 u. 1884, 2 Bde.), »Medizinalstatistische Mitteilungen« (seit 1893), »Jahresberichte über die Verbreitung von Tierseuchen im Deutschen Reich« (Bd. 1–17) und »Tuberkulosearbeiten« (bis 1904: 2 Hefte) heraus. Außerdem hat es populäre Schriften, wie das »Gesundheitsbüchlein« (10. Aufl., Berl. 1904), »Anleitung zur Gesundheitspflege an Bord von Kauffahrteischiffen« (4. Aufl., das. 1904), »Blattern und Schutzpockenimpfung« (das., 3. Aufl. 1900), »Deutschlands Heilquellen und Bäder« (das. 1900), Schriften über Kaffee, Honig, Konservierungsmittel, Merkblätter über Alkoholmißbrauch, Typhus, Ruhr, Cholera und Tuberkulose, und durch die Biologische Abteilung »Flugblätter« über Pflanzenkrankheiten, Tierplagen etc. (das., seit 1899) herausgegeben. Vgl. »Das kaiserliche G.; Rückblick« (Berl. 1886) und Art. »Gesundheitsrat«. In mehreren größern Städten sind neuerdings Ortsgesundheitsämter errichtet worden, die den Ortsbehörden in Angelegenheiten der öffentlichen Gesundheitspflege beratend zur Seite stehen. In England besteht in jedem größern Ort ein Gesundheitsrat, der von höhern Behörden überwacht wird.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gesundheitsamt — Gesundheitsamt, Behörde, der die Sorge für das öffentliche Gesundheitswesen obliegt; in Deutschland wurde 1876 das Reichs G. zu Berlin errichtet, mit einem chem. und bakteriologischen Laboratorium …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gesundheitsamt — Das Gesundheitsamt ist als vor Ort tätige Behörde Teil des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Man unterscheidet staatliche (gibt es z. B. in Baden Württemberg und Bayern eingegliedert in die Landratsämter) und kommunale Gesundheitsämter oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesundheitsamt — das Gesundheitsamt, ä er (Mittelstufe) Amt für Gesundheitswesen Synonym: Gesundheitsbehörde Beispiel: In dieser Angelegenheit sollten Sie sich an das Gesundheitsamt wenden …   Extremes Deutsch

  • Gesundheitsamt — Ge|sụnd|heits|amt 〈n. 12u〉 Amt, das die Aufsicht über die Einhaltung hygienischer Vorschriften führt; Sy Gesundheitsbehörde, Sanitätsbehörde * * * Ge|sụnd|heits|amt, das: staatliche Behörde in einem Stadt od. Landkreis für das Gesundheitswesen.… …   Universal-Lexikon

  • Gesundheitsamt — Ge·sụnd·heits·amt das; eine Behörde, die in einer Stadt (oder in einem Landkreis) für die Gesundheit der Bevölkerung verantwortlich ist …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Gesundheitsamt — Ge|sụnd|heits|amt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Kaiserliches Gesundheitsamt — Hauptgebäude des Kaiserlichen Gesundheitsamts in Berlin (1907) Das Kaiserliche Gesundheitsamt war eine deutsche Reichsbehörde für den Verbraucherschutz im Gesundheits und Veterinärwesen mit Sitz in Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • GesA — Gesundheitsamt EN board of health, public health department …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Trinkwasserverordnung — Basisdaten Titel: Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch Kurztitel: Trinkwasserverordnung Abkürzung: TrinkwV 2001 Art: Bundesrechtsverordnung Geltungsber …   Deutsch Wikipedia

  • Justinus Kerner — (mit Maultrommel) 1852. Gemälde von Ottavio d Albuzzi (einem ehemaligen Patienten Kerners) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.