Ölsteine

Ölsteine, s. Schleifsteine.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ölstein — Ein Ölstein wird zum Schärfen von Klingen und Werkzeugen verwendet, wie zum Beispiel von Schnitzmessern, Hobelmessern, Stechbeiteln und Schabern. Dazu nimmt man ein spezielles Öl oder einfach Petroleum bzw. ein anderes dünnflüssiges, nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleifstein — Schleifsteine oder Poliersteine sind flache, eckige oder runde bis ovale Scheiben aus körnigem Material mit einer ebenen, geschliffenen Arbeitsfläche. Sie dienten zum Schleifen, Glätten und Polieren und unterscheiden sich dadurch von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleifsteine — Schleifsteine, Steine oder steinähnliche Massen zum Schleifen. Man unterscheidet Wetz oder Handsteine, größere oder kleinere Steinstücke von meist länglicher Form, oft an einer Seite zugespitzt, um damit in Vertiefungen der Arbeitsstücke gelangen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wasserstein — Wasserstein, 1) so v. w. Filtrirstein; 2) so v. w. Gußstein; 3) so v. w. Pfannenstein; 4) ein Wetzstein od. Schleifstein, welcher beim Gebrauch mit Wasser angefeuchtet wird, während die Ölsteine mit Öl genetzt werden; 5) s.u. Schiefer 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wetzstein [1] — Wetzstein, Stein, woran schneidende Werkzeuge scharf gemacht werden. Zu Sensen u. Sicheln wird ein ganz seiner u. fester Sandstein gebraucht, welcher sonst vorwiegend aus Steyermark kam u. von den Wetzsteinleuten, welche hierin Fröhner für ihre… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schleifen [1] — Schleifen, das Wegnehmen seiner Teilchen von der Oberfläche eines Arbeitsstückes zur Erzielung einer glatten Fläche (die oft später poliert wird), zur Formgebung oder zur Herstellung scharfer Schneiden oder Spitzen an Werkzeugen (Schärfen). Man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”