Geyling


Geyling

Geyling, Karl, Glasmaler, geb. 23. Febr. 1814 in Wien, gest. daselbst 2. Jan. 1880, widmete sich auf der dortigen Akademie der Landschaftsmalerei und erhielt 1840 den Auftrag, im kaiserlichen Lustschloß Laxenburg Landschaften auf Glas zu malen, wozu er eine Art enkaustischen Firnisses als Bindemittel verwendete. Nach zweijährigen Experimenten kam G. auf die Glasmalerei. Die erste Probe davon war ein nach Führichs Zeichnung gemaltes Marienbild. Nach weitern Versuchen fand er Beschäftigung durch die Fürstin Kinsky und die niederösterreichischen Landstände, für deren Kapelle er drei Altargemälde nach Ludwig Schnorr malte. Von seinen spätern Glasmalereien sind die hervorragendsten: 13 Fenster für die Domkirche in Kaschau, 9 für die Krönungskapelle in Preßburg, andre für Gran, Martinsberg, die Weilburg bei Baden, die zehn großen Fenster für St. Stephan in Wien nach Zeichnungen von Jobst, Führich u. a. und die großen Halbrundfenster in der Rotunde des Wiener Weltausstellungspalastes nach Laufberger.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geyling — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Geyling (1763–1819), österreichischer Hofdekorationsmaler Carl Geyling (1814–1880), österreichischer Landschafts und Glasmaler Franz Geyling (1803–1875), österreichischer Historienmaler Johann… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Geyling’s Erben — Carl Geyling’s Erben, Nfg.Ges.m.b.H. Co.KG Rechtsform GmbH Co. KG Gründung 1841 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Geyling — (Lithographie von E. Swoboda, ca. 1840) Franz Carl Michael Geyling (* 23. Februar 1814 in Mariahilf; † 1. Jänner 1880 in Wien[1]) war ein österreichischer Glas und …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Geyling — Josef Geyling, Lithographie von Eduard Swoboda, ca. 1840 Josef Geyling (* 10. Dezember 1799 in Wien; † 15. Juni 1885 in Hütteldorf bei Wien) war ein österreichischer Maler. Biografie Josef Geyling war de …   Deutsch Wikipedia

  • Remigius Geyling — (* 29. Juni 1878 in Wien; † 4. März 1974 ebenda) war ein österreichischer Maler und Bühnenbildner. Geyling war ein Sohn des Historienmalers Rudolf Geyling (1839 1904) und Großneffe von Carl Geyling. Von 1909 bis 1911 und von 1922 bis 1945 war er… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Geyling — (auch: Johann Gayling, Johann Geiling; * 26. Juni 1495 in Ilsfeld; † 24. Januar 1559 in Großbottwar) war ein deutscher lutherischer Theologe und Pfarrer. Leben Johannes Geyling wurde von seinem Vater auf die Lateinschule in seinem Heimatort… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Geyling — (Vienna 16 June 1803 Steyr, 10 May 1865) was an Austrian painter of historical and religious canvases and frescoes.He held expositions in Vienna from 1839 on. Major works : *He renovated the frescoes of Daniel Gran (1694 – 1757) in the St.… …   Wikipedia

  • Franz Geyling — (* 16. Juni 1803 in Wien; † 3. Mai 1875 in Steyr) war ein österreichischer Historienmaler. Er renovierte die Fresken in der Wiener Annakirche. Literatur Josef Stummvoll: Geschichte der Österreichischen Nationalbibliothek, S.172 Normdaten: PND:… …   Deutsch Wikipedia

  • Fasching während des Nationalsozialismus — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Österreich dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Karneval und Fasching wurden während der Zeit des Nationalsozialismus ab 1939 praktisch vollständig von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Gayling — Johann Geyling (auch: Johann Gayling, Johann Geiling; * 26. Juni 1495 in Ilsfeld; † 24. Januar 1559 in Großbottwar) war ein deutscher lutherischer Theologe und Pfarrer. Leben Johannes Geyling wurde von seinem Vater auf die Lateinschule in seinem… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.