Ghillany


Ghillany

Ghillany, Friedrich Wilhelm, Schriftsteller, geb. 18. April 1807 in Erlangen, gest. 26. Juni 1876, studierte Theologie, wurde Prediger in Nürnberg, wandte sich aber, da er mit der lutherischen Orthodoxie in Konflikt geriet, später dem Schulfach zu und ward 1835 Professor an der Technischen Kreisschule zu Nürnberg und 1841 zugleich Stadtbibliothekar, legte 1853 seine Stellung nieder und zog sich auf sein Landhaus am Starnberger See zurück. Er schrieb: »Geschichte des Seefahrers Martin Behaim« (Leipz. 1853); »Diplomatisches Handbuch. Sammlung der wichtigsten europäischen Friedensschlüsse« (Nördling. 1855–68, 3 Bde.); »Nürnberg, historisch und geographisch« (Nürnb. 1863); »Europäische Chronik«, von 1492–1877 (Leipz. 1865–78, 5 Bde.); ferner unter dem Namen von der Alm »Theologische Briefe an die Gebildeten der deutschen Nation« (das. 1863, 3 Bde.) und »Die Urteile heidnischer und jüdischer Schriftsteller der vier ersten christlichen Jahrhunderte über Jesus« (das. 1864), von dem ein populärer Auszug: »Jesus von Nazareth« (2. Aufl., das. 1870), unter dem Pseudonym Eugen Braun erschien.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ghillany — Ghillany, Friedr. Wilh., geb. 1807 in Erlangen, studirte 1825–29 in Erlangen Philosophie u. Theologie, wurde dann Prediger an der Ägidienkirche in Nürnberg, wendete sich aber später dem Studium der Geschichte u. der Staatswissenschaften zu u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ghillany — Friedrich Wilhelm Ghillany (* 18. April 1807 in Erlangen; † 26. Juni 1876 in seinem Landhaus Schellek am Starnberger See) war ein deutscher evangelischer Theologe, Historiker und Schriftsteller. Weblinks Ghillany. In: Meyers Konversations Lexikon …   Deutsch Wikipedia

  • GHILLANY, FRIEDRICH WILHELM° — (1807–1876), German theologian. A municipal librarian in Nuremberg, Ghillany wrote on various historical subjects but he was chiefly concerned with religious questions, and adopted the teachings of G.F. Daumer (1800–1875), a deist in search of… …   Encyclopedia of Judaism

  • Friedrich Wilhelm Ghillany — (* 18. April 1807 in Erlangen; † 26. Juni 1876 in seinem Landhaus Schellek am Starnberger See) war ein deutscher evangelischer Theologe, Historiker und Schriftsteller. Literatur Ghillany. In: Meyers Konversations Lexikon. 4. Auflage.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Titularbischöfen im Königreich Ungarn — Nach der Reformation begannen die ungarischen Könige ohne päpstliche Zustimmung auch sogenannte episcopi electi, erwählte Bischöfe, zu ernennen, die weder geweiht waren noch kirchliche Jurisdiktion besaßen. Als Titularsitze wurden Orte… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Behaim — Pour les articles homonymes, voir Behaim. Martin Behaim Martin Behaim, cosmographe et navigateur allemand, né à Nuremberg le 6 octobre 1459, mort le 29 juillet 1507 à Lisbonne. Il se mit au service du Portugal, et accompa …   Wikipédia en Français

  • Bubenruthia — Vollwappen der Burschenschaft der Bubenreuther Die Burschenschaft der Bubenreuther ist eine farbentragende, fakultativ schlagende Studentenverbindung an der Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg in der Neuen Deutschen Burschenschaft.… …   Deutsch Wikipedia

  • Erlanger Stadtwerke — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Erlanger Tanz- & Folkfest — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.