Ghisi


Ghisi

Ghisi, 1) Giorgio, ital. Kupferstecher, geb. 1520 in Mantua, gest. daselbst 15. Dez. 1582, bildete sich wahrscheinlich bei Agostino Veneziano, ging im Alter von 20 Jahren nach Rom, stach dort die Propheten, Sibyllen und das Jüngste Gericht nach Michelangelo und beschäftigte sich nebenbei auch mit Tauschierarbeiten und Damaszierungen. Verschiedene Arbeiten letzterer Art gehen unter seinem Namen, unter andern ein Schild von 1554, der auf der Versteigerung der Sammlung Donato mit 160,000 Frank bezahlt wurde. Später ging er nach Frankreich, wo er hauptsächlich nach Primaticcios Malereien in Fontainebleau stach, und von da um 1550 nach den Niederlanden. 1556 erscheint er wieder in Frankreich. Seine letzten Lebensjahre brachte er in Mantua zu. G. war einer der besten italienischen Stecher des 16. Jahrh., der in seiner Reise besonders nach sorgfältiger Zeichnung strebte. Er stach auch nach Raffael, Giulio Romano, Perino del Vaga und Correggio und Blätter nach eignen Erfindungen.

2) Giovanni Battista, Adamo und Diana, s. Sculptore.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ghisi — Ghisi, 1) Giovanni Battista Bertano (Britano), der Mantuaner, geb. 1503 in Mantua, Kupferstecher, Architekt, Maler u. Bildhauer, Schüler von Giulio Romano; er baute die Kirche Sta. Barbara in Mantua u. schrieb u. and. Bemerkungen über den Vitruv… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ghisi — Ghisi, Künstlerfamilie aus Mantua. Giovanni Battista G., geb. 1515, berühmter Maler, noch berühmter indeß als Baumeister, erbaute neben vielen öffentlichen Gebäuden die Kirche der heil. Barbara in Mantua. – Berühmt als Kupferstecher sind Georgio… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ghisi — Ghisi,   Giorgio, genannt Giorgio Mantovano, italienischer Kupferstecher, * Mantua 1520, ✝ ebenda 15. 12. 1582; knüpfte an das Vorbild M. Raimondis an. Unter seinen zahlreichen Arbeiten nach Werken zeitgenössischer Maler (Raffael, Giulio Romano,… …   Universal-Lexikon

  • Ghisi — Les Ghisi : Un champ de gueules avec une pointe d argent Sommaire 1 Famille patricienne de Venise 2 …   Wikipédia en Français

  • Ghisi — Bildnis der Sibylle von Delphi in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan Giorgio Ghisi (genannt Giorgio Mantovano, * um 1512 oder 1520 in Mantua; † 15. Dezember 1582 ebenda), war ein italienischer …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgio Ghisi — (Mantua, 1520 – Mantua, 1582) fue un grabador italiano del Renacimiento. Fue uno de los grabadores más reputados de la generación posterior a Marcantonio Raimondi. Al igual que éste, es fundamentalmente conocido por su labor en el grabado de… …   Wikipedia Español

  • Diana Scultori Ghisi — (1547–1612) was an Italian artist, also known under the name Diana Mantovana. The Renaissance is the first time period where women artists gained international reputations. Perhaps this growth of art among women was due to cultural shifts, such… …   Wikipedia

  • Diana Scultori Ghisi — ou Diana Mantovana ou encore Diana Mantuana, (Mantoue, 1547 Rome, 1612) est une femme artiste graveur italien, maniériste qui a été active au XVIe et au début du XVIIe siècle. Sommaire 1 Préambule 2 …   Wikipédia en Français

  • Giorgio Ghisi — Bildnis der Sibylle von Delphi in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan Giorgio Ghisi (genannt Giorgio Mantovano, * um 1512 oder 1520 in Mantua; † 15. Dezember 1582 ebenda), war ein italienischer Kupferste …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgio Ghisi — La Calomnie d Apelles, gravure (1560) d après Luca Penni Giorgio Ghisi ou Giorgio Mantuano, (Mantoue,1520 Mantoue, 15 décembre 1582 est un peintre italien …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.