Gichtiger Mund


Gichtiger Mund

Gichtiger Mund (Urgicht, v. altd. gichen, jehen, d. h. sagen, gestehen), im altdeutschen Gerichtsverfahren soviel wie Geständnis (vgl. Femgericht, S. 412).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gichtiger Mund — (auch Urgicht, vom altdeutschen gichen, jehen = sagen, gestehen) ist ein heute nicht mehr gebräuchliches Wort der deutschen Rechtssprache für Geständnis. Weblinks http://www.rzuser.uni heidelberg.de/ cd2/drw/e/gi/chti/gichtig.htm …   Deutsch Wikipedia

  • Urgicht — Erste Seite des Urgichts von Anna Roleffes vom 28. Dezember 1663. (Die Transkription befindet sich auf der Bildbeschreibungsseite.) Als Urgicht (von altdeutsch gichten, jehen = sagen, gestehen, bekennen) oder gichtiger Mund ( geständiger Mund )… …   Deutsch Wikipedia

  • Femgerichte — (Fehme, Vehme, Freigerichte, heimliche Gerichte, Stuhl oder Stillgerichte), im Mittelalter gewisse in Deutschland und namentlich in Westfalen bestehende Gerichte, die vom Kaiser mit dem Blutbann beliehen waren und in dessen Namen über Verbrechen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Urgicht — Urgicht, s. Gichtiger Mund …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.