Gierke


Gierke

Gierke, Otto Friedrich, Rechtsgelehrter, geb. 11. Jan. 1841 in Stettin, studierte in Heidelberg und Berlin, ward 1865 Gerichtsassessor, habilitierte sich 1867 an der Berliner Universität, wurde daselbst 1871 außerordentlicher Professor, 1872 ordentlicher Professor des deutschen Rechtes in Breslau, 1884 in Heidelberg, 1887 in Berlin. An den Feldzügen in Böhmen und Frankreich nahm er als Artillerieoffizier teil. Seine Hauptwerke sind: »Das deutsche Genossenschaftsrecht« (Berl. 1868–81, 3 Bde.), dem sich anschließt »Die Genossenschaftstheorie und die deutsche Rechtsprechung« (das. 1887) und »Deutsches Privatrecht« (Bd. 1, Leipz. 1895, in Bindings »Systematischem Handbuch der deutschen Rechtswissenschaft«). In seiner Kritik des Entwurfs erster Lesung des Bürgerlichen Gesetzbuches für das Deutsche Reich (»Der Entwurf etc. und das deutsche Recht«, zuerst 1888 in Schmollers »Jahrbuch für Gesetzgebung«, dann in 2. Aufl., Leipz. 1889) sprach er diesem Entwurf nationalen und schöpferischen Geist völlig ab. Zu den von Bekker und Fischer veröffentlichten »Beiträgen zur Erläuterung und Beurteilung« dieses Entwurfs lieferte er »Personengemeinschaften und Vermögensinbegriffe« (Heft 18, Berl. 1889). Von seinen kleinern Arbeiten sind zu nennen die zu Homeyers Jubiläum veröffentlichte geistvolle Schrift »Der Humor im deutschen Recht« (2. Aufl., Berl. 1887), ferner der Aufsatz über »Die Grundbegriffe des Staatsrechts und die neuesten Staatsrechtstheorien« in der Tübinger »Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft« (1874); »Die Bedeutung des Fahrnisbesitzes für streitiges Recht nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch für das Deutsche Reich« (Jena 1897); »Vereine ohne Rechtsfähigkeit nach dem neuesten Rechte« (Berl. 1900, 2. Aufl. 1902) u. a. Seit 1878 gibt G. »Untersuchungen zur deutschen Staats- und Rechtsgeschichte« heraus, in denen er selbst veröffentlichte: »Johannes Althusius und die Entwickelung der naturrechtlichen Staatstheorien« (Bresl. 1880; 2. vermehrte Ausg. 1902).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gierke — ist der Familienname folgender Personen: Anna von Gierke (1874–1943), deutsche Sozialpädagogin und Politikerin (DNVP) Edgar von Gierke (1877–1945), deutscher Pathologe Hans Paul Bernhard Gierke (1847 1886), deutscher Anatom Henning von Gierke (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Gierke — Gierke,   Otto Friedrich von (seit 1911), Rechtshistoriker, * Stettin 11. 1. 1841, ✝ Berlin 10. 10. 1921; nach Lehrtätigkeit in Berlin, Breslau und Heidelberg seit 1887 erneut Professor in Berlin. Mit Gierke erreichte der Richtungsstreit… …   Universal-Lexikon

  • Gierke — Gierke, Otto, Rechtslehrer, geb. 11. Jan. 1841 zu Stettin, 1872 Prof. in Breslau, 1884 in Heidelberg, 1887 in Berlin, Herausgeber der »Untersuchungen zur deutschen Staats und Rechtsgeschichte« (1878 fg.); Hauptwerk: »Das deutsche… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gierke — Edgar von, German pathologist, 1877–1945. See G. disease, von G. disease. Hans P.B., German anatomist, 1847–1886. See G. respiratory bundle …   Medical dictionary

  • Gierke — This ancient surname is of German and French pre 7th century origins. It derives from either of the popular personal names Gerard or Gerald. Gerard comprises the elements gari meaning a spear, and hard brave, whilst Gerald has the same prefix of… …   Surnames reference

  • Gierke — Girke …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Gierke, enfermedad de Von — genét. y metabol. Ver glucogenosis. Medical Dictionary. 2011 …   Diccionario médico

  • Gierke disease — Gierke disease. См. гликогеноз I типа. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • Gierke, Otto Friedrich von — ▪ German legal philosopher born Jan. 11, 1841, Stettin, Prussia died Oct. 10, 1921, Berlin       legal philosopher who was a leader of the Germanist school of historical jurisprudence in opposition to the Romanist theoreticians of German law (e.g …   Universalium

  • Gierke corpuscles — Gier·ke corpuscles (gērґkə) [Hans Paul Bernhard Gierke, German anatomist, 1847–1886] see under corpuscle …   Medical dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.