Giffen


Giffen

Giffen, Robert, engl. Statistiker, geb. 22. Juli 1837 zu Strathaven in der schottischen Grafschaft Lanark, besuchte die Universität Glasgow, die ihn 1884 zum Ehrendoktor ernannte, wandte sich darauf der Journalistik zu und wurde 1876 zum Chef der 1882 als Handelsdepartement erweiterten statistischen Abteilung des Handelsamtes (Board of trade) ernannt. Von 1882–84 war G. Präsident der Königl. Statistischen Gesellschaft. Außer zahlreichen Beiträgen in »Daily News«, »Times«, »Globe«, »Economist« u. a. schrieb G.: »Stock exchange securities« (1878); »Essays in finance« (1879,4. Ausg. 1886; 2. Serie 1886); »The growth of capital« (1890); »Case against bimetallism« (1892); »Economic inquiries and studies« (1904, 2 Bde.).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giffen — ist der Name von Keith Giffen (* 1952), US amerikanischer Comicautor und zeichner Robert Giffen (1837−1910), britischer Statistiker und Ökonom Robert Carlisle Giffen (1886 – 1962), US amerikanischer Admiral Siehe auch: Giffen Gut, Giffen… …   Deutsch Wikipedia

  • Giffen — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Keith Giffen (1952 ), scénariste de comics américain. Robert Giffen (1837 1910), économiste irlandais. Robert C. Giffen (1886 1962), amiral… …   Wikipédia en Français

  • Giffen — This interesting surname has two possible sources, the first is of Irish origin, from the name Mag Dhuibhfinn, derived from the elements dubh , black and Finn , a genitive of Fionn , a personal name meaning fair. The second source is of Scottish… …   Surnames reference

  • Giffen — Robert, 1837–1910, englischer Journalist und Statistiker. G. wurde bekannt durch die Behauptung, bei Grundnahrungsmitteln bzw. allgemein bei ⇡ inferioren Gütern gelte nicht das allgemeine Nachfragegesetz, nach dem die nachgefragte Menge eines… …   Lexikon der Economics

  • Giffen — /ˈgɪfən/ (say gifuhn) noun George, 1859–1927, Australian Test cricketer …   Australian English dictionary

  • Giffen good — /gifˈən gŭd/ (economics, etc) noun A foodstuff of relatively low quality which forms an important part of the diet of low income households, demand for which (contrary to the normal rule) increases when its price rises and decreases when it falls …   Useful english dictionary

  • Giffen good — In economics (consumer theory), a Giffen good is that which people consume more of as price rises, violating the law of demand. In normal situations, as the price of such a good rises, the substitution effect causes people to purchase less of it… …   Wikipedia

  • Giffen-Fall — Verlauf der Giffen Nachfragekurve Das Giffen Paradoxon (auch Giffen Fall genannt) ist ein erstmals von Robert Giffen beschriebener, paradox erscheinender Preiseffekt. Giffen beobachtete, dass Haushalte, die am Existenzminimum leben, auf eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Giffen-Gut — Verlauf der Giffen Nachfragekurve Das Giffen Paradoxon (auch Giffen Fall genannt) ist ein erstmals von Robert Giffen beschriebener, paradox erscheinender Preiseffekt. Giffen beobachtete, dass Haushalte, die am Existenzminimum leben, auf eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Giffen-Paradoxon — Verlauf der Giffen Nachfragekurve Das Giffen Paradoxon (auch Giffen Fall genannt) ist ein erstmals von Robert Giffen beschriebener, paradox erscheinender Preiseffekt. Giffen beobachtete, dass Haushalte, die am Existenzminimum leben, auf eine… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.