Gigue


Gigue

Gigue (franz., spr. schīgh', ital. Giga), 1) ursprünglich franz. Spottname für die Violen (Viellen, Fiedeln) mit bauchigem Resonanzkörper, die einem Schinken (gigue) nicht unähnlich waren, zum Unterschied von den platten mit Seitenausschnitten. In Deutschland blieb die erstere Form lange die beliebtere, und man nahm in der Folge den Namen G. (Geige) allgemein an; das Wort »giga« ist aber nicht deutschen Ursprungs (s. Tafel »Musikinstrumente I«, Fig. 13). – 2) Ältere zuerst in der englischen Klaviermusik zu Ende des 16. Jahrh. (als Jig) nachweisbare Tanzform von lebhafter Bewegung, im Tripeltakt (3/8, 3/4 oder zusammengesetzt 6/8, 6/4, 9/8 etc.), selten und irregulärerweise im 4/4-Takt (einigemal bei Bach). Als wirkliche Tanzmusik bestand die G. aus zwei achttaktigen Reprisen; in den Suiten (Partiten) des 18. Jahrh., wo sie den regulären Schlußsatz bildet, ist jedoch ihre Ausdehnung oft weit größer und die Arbeit vielfach fugenartig, der zweite Teil gern mit der Umkehrung des Themas beginnend.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gigue — gigue …   Dictionnaire des rimes

  • GIGUE — Nom donné au Moyen Âge aux vielles piriformes, par opposition aux vièles. A donné geige (violon) en allemand. Le nom de gigue (de l’anglais jig ou jigg , issu lui même du vieux français giguer : danser) désigne une danse de cour ou de ballet,… …   Encyclopédie Universelle

  • Gigue — 〈[ ʒi:g] f. 19; Mus.〉 schneller, irisch engl. Tanz im 9/8 od. 6/8 Takt, oft Schlusssatz der Suite od. Sonate [<frz. gigue <engl. jig „Gigue, Gigue tanzen“ <afrz. giguer „tanzen“; zu afrz. gigue „Geige“ <fränk. giga] * * * Gigue [ʒi:g… …   Universal-Lexikon

  • gigue — 1. (ji gh ) s. f. Terme très familier. Jambe, et surtout jambe longue. Avec vos grandes gigues vous empêchez tout le monde de se chauffer.    Se dit de la cuisse du chevreuil. ÉTYMOLOGIE    Génev. et lorrain, gigue, personne dont la taille est… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Gigue — 〈 [ʒi:g] f.; Gen.: , Pl.: n [ʒi:gən]〉 schneller irisch engl. Tanz im 3/4 od. 6/8 Takt, oft Schlusstanz der Suite od. Sonate [Etym.: <frz. gigue <engl. jig »Gigue, Gigue tanzen« <afrz. giguer »tanzen«; zu afrz. gigue »Geige« <fränk.… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • gigue — GIGUE. s. f. Jeune fille grandelette, qui saute, qui gambade. C est une grande gigue. Il est bas. Gigue, est aussi, Un ouvrage de Musique, une espece de danse. Joüer une gigue sur le luth …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Gigue — (zh[ e]g), n. [F.] A piece of lively dance music, in two strains which are repeated; also, the dance. [Webster 1913 Suppl.] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Gigue — [ʒi:g] die; , n [ ʒi:gn̩] <aus gleichbed. fr. gigue, dies über engl. jig »Tanz« vermutlich zu altfr. giguer »springen, tanzen«>: a) nach 1600 entwickelter heiterer Schreittanz im Dreiertakt; b) seit dem 17. Jh. Satz einer Suite (4) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gigue — (frz., spr. schihg; ital. giga; engl. jig), Geige, im 12. bis 13. Jahrh. Saiteninstrument ähnlich der Violine; alter engl. und franz. Tanz in lebhaftem Tempo, in ältern Suiten als besonderer Satz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • gigue — (izg. žȉg) m DEFINICIJA glazb. 1. dvorska varijanta engleskog narodnog plesa jig, popularna na dvorovima Europe u 17. st.; živ, vrlo brzi ples beskonačne forme 2. u baroknoj instrumentalnoj suiti javlja se obavezno kao posljednji stavak, pisan… …   Hrvatski jezični portal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.