Gil Vicente


Gil Vicente

Gil Vicente (spr. schil wißéinte), 1) portug. Dichter, der »Vater des portugiesischen Dramas«, geb. um 1475 wahrscheinlich in Lissabon, gest. bald nach 1536, studierte die Rechte in seiner Vaterstadt, widmete sich aber bald der dramatischen Kunst und zwar sowohl als Hofschauspieler wie als Bühnendichter. Sein erster dramatischer Versuch, ein Schäferspiel in spanischer Sprache, wurde 1502 zur Feier der Geburt des nachmaligen Königs Johann III. verfaßt und vor dem Hof zur Ausführung gebracht. Seitdem dichtete er während der Regierungszeit Emanuels und seines Nachfolgers zu allen größern Jahres- und Hoffesten ähnliche dramatische Spiele mit von ihm selbst komponierten Gesangs- und Tanzeinlagen. Seine Tochter Paula, die im Palast der Infantin Maria als Musiklehrerin lebte, bildete G. zu seiner Gehilfin aus. Von ihr sind die Werke ihres Vaters nach dessen Tode dem Druck übergeben worden (Lissab. 1562). In neuerer Zeit veranstalteten Barreto Feio und Gomes Monteiro einen Wiederabdruck mit Einleitung und Glossar (Hamb. 1834, 3 Bde.). Acht Autos hatte vorher Böhl v. Faber in seinem »Teatro español anterior á Lope de Vega« (Hamb. 1832) herausgegeben. Die meisten Stücke, oft teils spanisch, teils portugiesisch geschrieben, atmen so viel Laune und ursprüngliche Poesie und haben eine so durchaus nationale Färbung, daß sie als die Grundlagen eines Nationallustspiels angesehen werden können. Sie zerfallen in (17) geistliche Stücke (autos), in denen der Einfluß der französischen und lateinischen Mysterien sichtbar ist, Komödien (4), Tragikomödien (2) und (10) Possen, die sein Talent in Auffassung der gemeinen Wirklichkeit am glänzendsten bekunden und mit Recht als des Dichters vorzüglichste Leistungen gelten (deutsch von Rapp im »Spanischen Theater«, Bd. 1, Hildburghausen 1868). Zu der nach G. gebildeten Dichterschule gehört Camões als Dramatiker. Vgl. Th. Braga, Historia do Theatro Portuguez: Vida de G. V. e sua eschola (2. Aufl., Porto 1898); Visconde de Ouguella, Gil V. (Lissab. 1890); Visconde Sanches de Baena, Gil V. (1894); Brito Rebello, Gil V. (1902).

2) Portug. Goldschmied, war berühmt als Verfertiger der sogen. Custodia di Belem, einer Monstranz aus indischem Gold, die König Emanuel 1502 zur Erinnerung an die Entdeckung Indiens in das aus demselben Anlaß gegründete Hieronymitenkloster zu Belem bei Lissabon gestiftet hat.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gil Vicente — (pronounced|ˈʒil viˈsentɨ) (1465 ndash; 1537), called the Trobadour, was a Portuguese playwright and poet who acted in and directed his own plays. Considered the chief dramatist of Portugal he is sometimes called the Portuguese Plautus [3] and… …   Wikipedia

  • Gil Vicente — (né vers 1465, mort vers 1537) est un homme de théâtre portugais ; il est généralement considéré comme le premier dramaturge « littéraire » portugais. On l identifie aussi souvent comme l orfèvre de la Custódia de Belém (Reliquaire …   Wikipédia en Français

  • Gil Vicente —     Gil Vicente     † Catholic Encyclopedia ► Gil Vicente     Portuguese dramatist, b. about 1470; he was living in 1536. He took up the study of law but abandoned it for literature. As a lyric poet he is represented by some humorous poems in the …   Catholic encyclopedia

  • Gil Vicente FC — Voller Name Gil Vicente Futebol Clube Gegründet 3. Mai 1924 …   Deutsch Wikipedia

  • Gil Vicente FC — Gil Vicente Futebol Clube Gil Vicente FC Club fondé en 1924 …   Wikipédia en Français

  • Gil Vicente — Gil Vicente. Gil Vicente (* um 1465; † …   Deutsch Wikipedia

  • Gil Vicente —   [ ʒil vi sentə], portugiesischer Dichter, Vicente, Gil.   …   Universal-Lexikon

  • Gil-Vicente — Gil Vicente, portugiesischer Dichter, geb. um 1470, wahrscheinlich in Lissabon, studirte Jurisprudenz, entsagte aber diesem Studium bald, um der dramatischen Kunst zu leben. Seine ersten Stücke wurden schon unter der Regierung Emanuels des Großen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gil Vicente — (spr. schihl wißéngtĭ), portug. Dramatiker, geb. um 1470, gest. nach 1536, Begründer des portug. Dramas, schrieb auch in span. Sprache Autos und Schäferspiele. »Werke« (neue Ausg. 1834; deutsch in Auswahl 1868). – Vgl. de Ouguella (1890) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gil Vicente — (Schil Wisente), geb. um 1470, gest. 1557, der erste u. beste portugies. Dramatiker, besonders im Lustspiele ausgezeichnet (letzte Ausgabe seiner sämmtl. Werke durch Barreto Feio und Monteiro. Hamburg 1834) …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.