Gilbblume


Gilbblume

Gilbblume, soviel wie Färberkamille (s. Anthemis tinctoria).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gilbblume — Gilbblume, ist Genista tinctoria, auch Anthemis tinctoria …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gilbblume, die — Die Gilbblume, plur. die n, S. Färberscharte …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Färberscharte, die — Die Färberscharte, oder Färbescharte, plur. inus. eine Art Scharte, welche in dem mitternächtigen Europa wild wächset, und eine mittelmäßige gelbe Farbe gibt; Serratula tinctoria L. Färberblume, Gilbe, Gilbblume, Gilbkraut, Heidenschmuck, Nieders …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gilbe, die — Die Gilbe, plur. die n, von dem Worte gelb, welches ehedem auch nur gilb lautete, im gemeinen Leben, 1. Die gelbe Farbe eines Körpers; ohne Plural. Die Gilbe des Saffrans, des Lehmens. 2. Ein gelber Körper, ein Körper, welcher eine gelbe Farbe… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Streichblume, die — Die Streichblume, plur. die n. 1. Ein Name der Rainblume, Gnaphalium Stoechas Linn. S. Rainblume. 2. Eine Art Kamillen, deren gelbe Blumen schön citronengelb färben, und welche auf unbeschatteten dürren Wiesen sowohl als auf den Mauern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.