Gilde


Gilde

Gilde, im Mittelalter freie genossenschaftliche Vereinigung (Einung) gleichberechtigter Mitglieder zur Förderung ihrer gemeinsamen Interessen. Ihr Ursprung wird auf altheidnische, mit Opfern (gield, gildi) verbundene Trinkgelage zurückgeleitet. In England und Norwegen ist die G. seit dem 11., in Deutschland und Dänemark seit dem 12. Jahrh. nachweisbar. Die ältesten waren religiöse Gilden (Bruderschaften) mit einem Schutzpatron für kirchliche und wohltätige Zwecke. Die weltlichen Gilden waren teils Schutzgilden, Verbindungen zu gemeinsamem Schutz der Genossen gegen dritte (Erzielung von Rechtsschutz, Eideshilfe vor Gericht), überhaupt zur Unterstützung im Falle der Not (bei Feuersbrunst, daher die Bezeichnung »Brandgilden«, auch die Bezeichnung »Schützengilde« ist wohl dieses Ursprungs), teils politische zur Wahrung von Klasseninteressen, wie die Altbürgergemeinde als privilegierte Genossenschaft ut manchen Städten Deutschlands, teils Gewerbsgilden, wie die Handels- oder Kaufmannsgilden (Merchant guild), die besonders in England stark verbreitet und mit vielen Privilegien ausgestattet waren, und die Handwerksgilden (Zünfte). Insofern Zugehörigkeit zu der betreffenden G. die Voraussetzung für Handels- und Gewerbebetrieb bildete, konnte auch von einem Gildezwang die Rede sein. Die in Rußland bestehenden Gilden (Kaufleute erster und zweiter G. und Kleinhändler) haben nur die Bedeutung von Steuerklassen. Vgl. Wilda, Das Gildenwesen im Mittelalter (Halle 1831); Gierke, Deutsches Genossenschaftsrecht (Berl. 1868–81, 3 Bde.); Nitzsch, Über die niederdeutschen Genossenschaften des 12. und 13. Jahrh. (im »Monatsbericht der Akademie der Wissenschaften zu Berlin«, 1879); Groß, Gilda Mercatoria (Götting. 1883) und The Gild Merchant (Oxford 1890, 2 Bde.); Walford, Gilds, their origine, constitution, etc. (2. Aufl., Lond. 1888); Pappenhem, Die altdänischen Schutzgilden (Bresl. 1885); Hegel, Städte und Gilden der germanischen Völker im Mittelalter (Leipz. 1891, 2 Bde.); Doren, Untersuchungen zur Geschichte der Kaufmannsgilden des Mittelalters (das. 1893).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • gilde — gilde …   Dictionnaire des rimes

  • Gilde — steht für: Gilde (Kaufleute), ein Zusammenschluss von Kaufleuten Zunft, eine ständische Körperschaft von Handwerkern Gilde (Biologie), eine Gruppe von Arten Gilde Brauerei, eine Brauerei in Hannover Die Gilde, ein Computerspiel des… …   Deutsch Wikipedia

  • gilde — → guilde ● guilde ou ghilde ou gilde nom féminin (latin médiéval gilda, du moyen néerlandais gilde, corporation) Au Moyen Âge, association groupant des marchands exerçant une profession commune. Association visant à procurer à ses adhérents de… …   Encyclopédie Universelle

  • Gilde — Gilde: Das Wort ist entweder eine Ableitung von dem unter ↑ Geld behandelten Substantiv oder aber eine unmittelbare Bildung zu dem unter ↑ gelten behandelten Verb und bedeutete ursprünglich wahrscheinlich »Opfergelage anlässlich einer… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Gilde — Sf erw. fach. (8. Jh., Standard 17. Jh.) Stammwort. Ursprünglich niederdeutsches Wort (mndd. gilde f./n. Brüderschaft, Gesellschaft ); ein Kollektiv in der gleichen Bedeutung liegt in ae. gegilda m. Kompanion, Genosse , anord. gildi m.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gilde — Gilde, 1) Auflage, Steuer, Abgabe; 2) freiwilliges od. Ehrengeschenk; 3) öffentliche, durch mancherlei Vorrechte begnadigte Gesellschaft, Brüderschaft, Verein; 4) Zunft, Innung, s.d.; daher Gildebriefe, Gildeherren, Gildemeister, Gildezwang, s.u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gilde — (altgerman.), Genossenschaft, geistliche oder weltliche Brüderschaft, Zunft, Innung …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gilde — Gilde, altsächs., Verein, Zunft, Innung …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gilde — Innung; Zunft * * * Gịl|de 〈f. 19〉 1. 〈urspr.; 11./12. Jh.〉 Vereinigung für wohltätige Zwecke, später zum gegenseitigen Schutz der Mitglieder (BrandGilde) 2. 〈dann〉 Zusammenschluss von Berufsgenossen zur Wahrung ihrer Interessen (KaufmannsGilde …   Universal-Lexikon

  • Gilde — Infobox Brand logo= name=Gilde type= Red meat currentowner=Nortura origin=Norway dicontinued= related= markets= Norway previousowners= 1959 Norges Kjøtt og Fleskesentral 1990 Norsk Kjøttsamvirke 2006 Nortura trademarkregistrations=… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.