Gildemeister


Gildemeister

Gildemeister, 1) Johann, Orientalist, geb. 20. Juli 1812 zu Klein-Siemen in Mecklenburg, gest. 11. März 1890 in Bonn, studierte in Göttingen und Bonn Theologie und orientalische Sprachen, lehrte seit 1839 als Privatdozent, seit 1844 als außerordentlicher Professor zu Bonn orientalische Sprachen und wurde 1845 Professor der Theologie und orientalischen Literatur in Marburg, 1848 auch Universitätsbibliothekar; 1859 wurde er als ordentlicher Professor nach Bonn zurückgerufen. Er veröffentlichte: »Scriptorum arabum de rebus indicis loci« (Fasc. I, Bonn 1838); »Der heilige Rock zu Trier« (mit Sybel, Düsseld. 1845); Ausgaben von Kâlidâsas »Meghaduta« und »Çringaratilaka« (Bonn 1841), eine »Catalogus librorum manuscriptorum orientalium in bibliotheca Bonnensi servatorum« (das. 1864–76); »De evangeliis in Arabicum e Simplici Syriaca translatis« (das. 1865); »Esdrae liber quartus arabice« (das. 1877); »Acta S. Pelagiae syriace« (das. 1879) u. a. G. war ungemein vielseitig und gebot überein seltenes Maß von Gelehrsamkeit und Scharfsinn.

2) Otto, geb. 13. März 1823 in Bremen als Sohn des Senators Friedrich G., gest. daselbst 26. Aug. 1902, widmete sich in Bonn 1842–45 historischen und philologischen Studien und trat, nach Bremen zurückgekehrt, in die Redaktion der damals neubegründeten »Weserzeitung«, der er seit 1850 bis kurz vor seinem Tod als Hauptredakteur vorstand. 1852 wurde er Sekretär des Bremer Senats, 1857 Mitglied des Senats und war 1872–75,1878–81 und 1882–87 Bürgermeister von Bremen. Literarisch machte er sich durch seine gehaltvollen Leitartikel in der »Weserzeitung« und zahlreiche Abhandlungen literarischen und volkswirtschaftlichen Inhalts (gesammelt in den »Essays, herausg. von Freunden«, Berl. 1896–97, 2 Bde.; 4. Aufl. 1903ff.), namentlich aber durch seine meisterhafte Übersetzung von Lord Byrons Werken (das. 1864, 6 Bde.; 5. Aufl. 1904) bekannt, der die Übersetzung einer Reihe Shakespearescher Dramen (darunter die Historien) für die Brockhaus-Bodenstedtsche Ausgabe sowie der Sonette Shakespeares (Leipz. 1871,2. Aufl. 1876), von Ariosts »Rasendem Roland« (Berl. 1882, 4 Bde.) und Dantes »Göttlicher Komödie« (das. 1888, 3. Aufl. 1900) nachfolgten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gildemeister AG — Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN DE0005878003 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Gildemeister — ist der Titel eines Vorsitzenden einer Gilde. Gildemeister ist der Familienname folgender Personen: Alfred Gildemeister (1875–1928), deutscher Rechtsanwalt, Politiker und Reichstagsabgeordneter Eberhard Gildemeister (1897–1978), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Gildemeister — AG Тип …   Википедия

  • Gildemeister — puede referirse a las siguientes personas: María Cecilia Serrano Gildemeister, periodista chilena; Juan Pedro ( Hans ) Gildemeister Bohner, tenista; Heinz Gildemeister Bohner, tenista; Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados …   Wikipedia Español

  • Gildemeister — Gildemeister, Johann, geb. 1812 in Klein Siemern im Mecklenburgschen, studirte in Göttingen u. Bonn Theologie u. Orientalische Sprachen, lehrte seit 1839 als Privatdocent, seit 1844 als außerordentlicher Professor Orientalische Sprachen u. wurde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gildemeister — Gildemeister, Joh., Orientalist, geb. 20. Juli 1812 zu Kleinsiemen in Mecklenburg, seit 1845 Prof. in Marburg, 1859 in Bonn, gest. das. 11. März 1890 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gildemeister [2] — Gildemeister, Otto, Übersetzer, geb. 13. März 1823 zu Bremen, Senator und mehrmals Bürgermeister von Bremen, 1867 90 Mitglied des Bundesrates, gest. 26. Aug. 1902 in Bremen; ausgezeichneter Übersetzer Byrons (4. Aufl. 1888), Shakespeares (in der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gildemeister — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Gildemeister peut désigner : Hans Gildemeister, un joueur de tennis chilien Laura Gildemeister (née Laura Arraya), une joueuse de tennis péruvienne… …   Wikipédia en Français

  • Gildemeister — Gịl|de|meis|ter 〈m. 3〉 Vorsteher einer Gilde * * * Gịl|de|meis|ter, der: Vorsteher einer ↑ Gilde (1). * * * Gịldemeister,   Otto, Schriftsteller und Journalist, * Bremen 13. 3. 1823, ✝ ebenda 26. 8. 1902; war Senator und …   Universal-Lexikon

  • Gildemeister — Gịl|de|meis|ter …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.