Gioja


Gioja

Gioja (spr. dschōja), 1) Flavio (auch Giri oder Gira mit Vornamen Giovanni genannt), vermutlich aus Amalfi, lebte zu Anfang des 14. Jahrh., wurde lange Zeit irrtümlich für den Erfinder des Kompasses gehalten, während er vielleicht den Kompaß für die Seeschiffahrt brauchbar gemacht hat. Vgl. Breusing, Flavio G. und der Schiffskompaß (in der »Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin«, Bd. 4); Schuck, Die Kompaßsage in Europa (in »Ausland«, 1892, Nr. 35); Ruge, Wie der Erfinder des Kompasses erfunden wurde (in der »Marine-Rundschau«, 1903, Bd. 1).

2) Melchiorre, ital. Philosoph und Nationalökonom, geb. 20. Sept. 1767 in Piacenza, gest. 2. Jan. 1829 in Mailand, erhielt 1796 die priesterlichen Weihen, war unter der französischen Herrschaft seit 1799 Direktor des Statistischen Bureaus in Mailand, wurde aber 1820 wegen seiner politischen Opposition von dieser Stellung entfernt. Außer einer größern Zahl philosophischer Schriften, von denen die »Ideologia« (Mail. 1822, 2 Bde.; Capolago 1854, 2 Bde.) hervorzuheben ist, schrieb er: »Filosofia statistica« (das. 1822, 4 Bde.; Turin 1859, 3 Bde.), dann insbes. »Nuovo prospetto delle scienze economiche« (das. 1815–19, 6 Bde.; Turin 1859, 6 Bde.), worin er die Bedeutung der Statistik für Geschichte und Nationalökonomie klargelegt hat.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gioja [1] — Gioja (spr. Dschoja), 1) Golf des Tyrrhenischen Meeres an der Küste der neapolitanischen Provinz Calabria ulteriore II., nördlich geschlossen durch das Cap Vaticano u. südlich durch die Mündung des Marro; 2) Marktflecken daran u. am Gudello; 3000 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gioja [2] — Gioja (spr. Dschoja), 1) Flavio, auch Gira od. Giri genannt, geb. in Pasitano, in der Nähe von Amalfi, Seefahrer; lebte im 13. u. 14. Jahrh. u. wurde lange Zeit für den Erfinder des Compasses gehalten, dessen Gebrauch aber schon weit früher… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gioja — (Dschoia), Flavio, Seefahrer aus Amalfi um 1300, Verbesserer des von den Arabern gebrauchten Compasses, indem er die Magnetnadel freischwebend befestigt haben soll. – G., Melchiore, geb. 1767 zu Piacenza, Beamter während des napoleon. Königreichs …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gioja — Melchiorre Gioja (* 20. September 1767 in Piacenza; † 2. Januar 1829 in Mailand) war ein italienischer Philosoph und Nationalökonom. Leben Gioja bekleidete unter der französischen Herrschaft seit 1799 die Stelle eines Direktors des Statistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gioja Colle — (spr. dschōja), Stadt in der ital. Provinz Bari, Kreis Altamura, Knotenpunkt an der Eisenbahn Bari Tarent, treibt Handel mit Getreide, Öl und Wein, hat eine Normannenburg, schöne Baureste des 15. Jahrh., ein Gymnasium, ein Theater und (1901)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gioja Tauro — (spr. dschōja, das alte Metaurum), Hafenstadt in der ital. Provinz Reggio di Calabria, Kreis Palmi, am Tyrrhenischen Meer und der Eisenbahn Neapel Reggio, mit Ölgewinnung, Fischerei, Seehandel und (1901) 6205 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gioja (crater) — lunar crater data latitude=83.3 N or S=N longitude=2.0 E or W=E diameter=41 km depth=2.9 km colong=4 eponym=Flavio GioiaGioia is a lunar crater that is located in the vicinity of the north pole of the Moon. It is named after the Italian inventor… …   Wikipedia

  • José Luis Gioja — con su banda de gobernador Gobernador de San Juan Actualmente en el cargo …   Wikipedia Español

  • Ambrosio Lucas Gioja — Saltar a navegación, búsqueda Gioja, Ambrosio Lucio (1912 1971), abogado, catedrático argentino, fue titular de la cátedra Filosofía del Derecho en la FACULTAD DE DERECHO Y CIENCIAS SOCIALES DE LA UNIVERSIDAD DE BUENOS AIRES[1], siendo uno de los …   Wikipedia Español

  • Melchiorre Gioja — (September 10, 1767 January 2, 1829), Italian writer on philosophy and political economy, was born at Piacenza.Originally intended for the church, he took orders, but renounced them in 1796 and went to Milan, where he devoted himself to the study …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.