Giorgio


Giorgio

Giorgio (spr. dschórdscho), 1) Francesco di, ital. Architekt, Bildhauer und Maler, geb. 14. Nov. 1439 in Siena, gest. daselbst 1502, bildete sich in der Malerei bei Vecchietta aus, war anfangs in Orvieto und seit 1463 in Siena tätig, wo er mit dekorativen und konstruktiven Arbeiten, namentlich in Festungsbauten, beschäftigt war. 1490 erhielt er den Auftrag, das Modell für die Kuppel zum Mailänder Dom anzufertigen, das auch 1493 von Giovanni Antonio da Gessato ausgeführt wurde. Bei der Belagerung von Neapel 1495 soll er die Erfindung der Minen gemacht haben. Seine Bedeutung liegt in seiner außerordentlichen Vielseitigkeit, die ihn in die erste Reihe der Renaissancekünstler erhebt, wenn er auch keine hervorragende Schöpfung hinterlassen hat. Seinen »Trattato di architettura civile e militare« hat Cesare Saluzzo in einer Bearbeitung (Turin 1841) herausgegeben.

2) Eigentlich G. Andreoli, gewöhnlich aber Maestro G. genannt, ital. Bildhauer und Majolikamaler, kam 1485 aus Pavia nach Gubbio und führte daselbst Terrakottearbeiten im Stile der della Robbia aus. Vorzugsweise machte er sich aber durch seine in der dortigen Fabrik ausgeführten Majolikamalereien in Gelb und Rubinrot mit Metallglanz berühmt. Die von um dekorierten Schalen, Teller und Kannen werden wegen dieses Metallüsters sehr geschätzt und von den Sammlern hoch bezahlt. Von seinen Terrakottealtären sind zwei in San Domenico zu Gubbio (1511) und ein dreiteiliger aus derselben Kirche (jetzt im Städelschen Kunstinstitut zu Frankfurt a. M.) zu nennen. Seine Schalen und Schüsseln, an denen das Kensington- und das Britische Museum zu London, das Louvre zu Paris und das Berliner Kunstgewerbemuseum besonders reich sind, dekorierte er mit mythologischen, historischen und allegorischen Darstellungen, mit Wappen, Brustbildern und Grotesken (s. Tafel »Keramik«, Fig. 6).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giorgio — is a male Italian given name (and sometimes a surname) and may refer to:urname* Eusebio da San Giorgio, Italian painter * Francesco di Giorgio, Italian painter * Francesco Giorgio, Italian writer * Frank Di Giorgio, Canadian city councillor *… …   Wikipedia

  • Giorgio — ist die italienische Form des Vornamens Georg. Bekannte Namensträger Vorname Giorgio Agamben (* 1942), italienischer Philosoph Giorgio Basile (* 1960), italienischer Profikiller Giorgio Bassani (1916–2000), italienischer Schriftsteller Giorgio… …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgio — hace referencia a: Giorgio Armani, modista italiano; Giorgio Bassani, escritor italiano; Giorgio Jackson, dirigente estudiantil chileno Giorgio Vasari, pintor, arquitecto e historiador del arte italiano; Es …   Wikipedia Español

  • Giorgio I. — Giorgio Carbone (auch Giorgio I. Principe di Seborga genannt; * 1936; † 25. November 2009) war von 1993 bis 2009 Fürst von Seborga. Carbone war eigentlich Geschäftsführer der lokalen Blumenhändlergemeinschaft. In den frühen 1960er Jahren… …   Deutsch Wikipedia

  • Giorgio —   [ dʒordʒo], Francesco di, italienischer Baumeister, Bildhauer, Maler und Kunsttheoretiker, Martini, Francesco di Giorgio …   Universal-Lexikon

  • Giorgio — m Italian form of GEORGE (SEE George) …   First names dictionary

  • Giorgio — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Giorgio est le prénom italien pour Georges. Il peut également désigner : Giorgio (restaurant) Giorgio, un cardinal prêtre (631), Francesco di Giorgio …   Wikipédia en Français

  • Giorgio — (as used in expressions) Giorgio Barbarelli Giorgio da Castelfranco Armani Giorgio Chirico Giorgio de Morandi Giorgio Vasari Giorgio * * * …   Universalium

  • Giorgio — (as used in expressions) Armani, Giorgio Chirico, Giorgio de Giorgio da Castelfranco Giorgio Barbarelli Morandi, Giorgio Vasari, Giorgio …   Enciclopedia Universal

  • Giorgio, S. — S. Giorgio (spr. Dschordscho), 1) Marktflecken auf der Insel Lesina im Kreise Spalato (Dalmatien), mit Hafen u. Sardellenfischerei; 2) Marktflecken in Neapel, District Palmi der Provinz Calabria ulteriore II.; 2600 Ew.; steht auf der Stelle der… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.