Girndt


Girndt

Girndt, Otto, Schriftsteller und Bühnendichter, geb. 6. Febr. 1835 in Landsberg a. d. Warthe, studierte in Berlin und Heidelberg die Rechte, dann Philosophie und Geschichte, war darauf in Berlin als Redakteur verschiedener Zeitschriften tätig und lebt jetzt in Berchtesgaden. Einen Bühnenerfolg errang er zuerst mit dem Lustspiel »Y 1«, das 1865 auf dem Berliner Hoftheater zur Ausführung kam, und seitdem sind die meisten neuern dramatischen Arbeiten von ihm mit Beifall über die Bühnen gegangen. Er veröffentlichte: »Cäsar Borgia«, Drama (Berl. 1864); »Dramatische Werke« (Hamb. 1867–74, 2 Bde.; darunter ein Drama: »Charlottte Corday«, im übrigen meist leichtere Lustspiele, wie: »Und«, »Politische Grundsätze« etc.); die z. T. sehr wirksamen Lustspiele »Orientalische Wirren« (1877), »Endlich« (Berl. 189 1), »Dreizehn« und »Am andern Tage« (beide in Reclams Universal-Bibliothek); andre Lustspiele und Possen (»Mit Vergnügen«, 1883; »Die Sternschnuppe«, 1886; »Nervös«, 1889; »Most«) schrieb er in Gemeinschaft mit G. v. Moser. Von Tragödien sind zu nennen: »Dankelmann« (Oldenb. 1882, preisgekrönt); »Das Reich des Glücks« (das. 1885); »Erich Brahe« (Berl. 1889) und das Schauspiel »Die Schlacht bei Torgau« (Oldenb. 1900); außerdem: »Novellen« (das. 1867); »Dramatische Gestalten«, Novellen (das. 1873, 2 Bde.); »Gemütliche Gesellschaft«, humoristische Erzählungen (Leipz. 1875, 2 Bde.); die Erzählungen: »Romanhaft« (Berl. 1880) und »Die Rettung des Königs« (das. 1882) sowie zahlreiche kleinere Humoresken.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Girndt — Girndt, Otto, Bühnendichter, geb. 6. Febr. 1835 in Landsberg a. W., lebt in Berchtesgaden; bes. Lustspiele und Schwänke, auch Schauspiele und Tragödien …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Girndt — Otto Girndt (* 6. Februar 1835 in Landsberg/Warthe; † 4. Juli 1911 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller und Librettist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Girndt — (* 6. Februar 1835 in Landsberg/Warthe; † 4. Juli 1911 in Sterzing in Tirol) war ein deutscher Schriftsteller und Librettist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Jacobson — (* 10. November 1833 in Groß Strehlitz, Oberschlesien; † 29. Januar 1897 in Berlin) war ein deutscher volkstümlicher Dramatiker. Seine Possen gehörten im Berlin der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den meistgespielten Stücken. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Burschenschaft der Märker — Wappen Basisdaten Hochschulort: Berlin, Deutschland Erstgründung: 3. Februar 1842 Verband: Deutsche Burschenschaft (DB) Farben …   Deutsch Wikipedia

  • Gorzow Wielkopolski — Gorzów Wielkopolski …   Deutsch Wikipedia

  • Librettist — ist der Autor eines Librettos. Er kann dafür einen eigenen Handlungsverlauf entwickeln oder von vorhandenen Stoffen und Texten ausgehen. Die eigenständige dramaturgische und literarische Qualität librettistischer Arbeit wurde erst in jüngerer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/G — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Lubin (Błota) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.