Gislifluh


Gislifluh

Gislifluh (Giselafluh), Bergrücken im Schweizer Jura (s.d.), nordöstlich von Aarau, 774 m hoch, wird der weiten Fernsicht wegen oft bestiegen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gislifluh — von der Ruine Schenkenberg aus gesehen. Höhe 772,2  …   Deutsch Wikipedia

  • Auenstein (Aargau) — AG dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Aargau und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Auenstein zu vermeiden. Auenstein …   Deutsch Wikipedia

  • Synklinale von Thalheim — Die Synklinale von Thalheim ist eine geologische Muldenstruktur (Synklinale) im Hauptrogenstein des Schweizer Jura, die im Übergang vom Faltenjura zum Tafeljura von der Aare angeschnitten wird. Sie ist die mittlere von drei Falten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Thalheim (AG) — AG dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Aargau und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Thalheim zu vermeiden. Thalheim …   Deutsch Wikipedia

  • Thalheim AG — AG ist das Kürzel für den Kanton Aargau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Thalheimf zu vermeiden. Thalheim …   Deutsch Wikipedia

  • Auenstein, Switzerland — Infobox Swiss town subject name = Auenstein municipality name = Auenstein municipality type = municipality imagepath coa = Auenstein blason.png|pixel coa= languages = German canton = Aargau iso code region = CH AG district = Brugg lat d=47|lat… …   Wikipedia

  • Auenstein AG — AG ist das Kürzel für den Kanton Aargau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Auensteinf zu vermeiden. Auenstein …   Deutsch Wikipedia

  • Fluh — Beispiel einer Fluh: Grenchenberge mit Wandflue – das Fortlaufen der Kalkdecke ist im Hintergrund zu sehen Das Toponym Fluh steht für ‚Felsen, Felsband, Felswand, Felsgipfel‘. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Oberflachs — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Ruine Urgiz — Entstehungszeit: um 1100 bis 1200 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.