Glagolica


Glagolica

Glagolica (spr. -liza, glagolitische Schrift), die älteste Schriftart der Slawen, in der ein sehr großer Teil der alten sogen. kirchenslawischen Literatur geschrieben ist, und zwar vorzugsweise deren ältere Denkmäler, während die übrigen mit cyrillischen Buchstaben abgefaßt sind (s. Cyrillica). Über Alter und Entstehung der G. herrschten und herrschen z. T. noch heute sehr verschiedene Ansichten; in der neuesten Zeit wird jedoch fast allgemein angenommen, daß die G. aus der griechischen Minuskelschrift entstanden und jedenfalls älter ist als die Cyrillica. Nach den beiden Völkern, die sich der glagolitischen Schrift bedienten (Bulgaren und Kroaten), unterscheidet man die bulgarische und die kroatische G. Jene ist durch einen rundlichen, diese durch einen eckigen Duktus charakterisiert. Während die Cyrillica noch jetzt (in etwas veränderter Form) in den Alphabeten der Russen, Serben und Bulgaren fortlebt, hat sich die G. nur noch bei einigen dalmatischen Gemeinden erhalten; bei den Bulgaren ist sie wahrscheinlich bereits im 12. Jahrh. außer Gebrauch gekommen. Vgl. auch Kirchenslawisch.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • glagolica — glagòlica dkt …   Bendrinės lietuvių kalbos žodyno antraštynas

  • głagolica — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. ż IIc, blm, jęz. {{/stl 8}}{{stl 7}} najstarszy alfabet słowiański opracowany w IX w. przez świętego Cyryla, zawierający 40 liter opartych na minuskule greckiej {{/stl 7}} …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Glagolica — Tafel von Baška, Insel Krk in Kroatien, um das Jahr 1100. Übergangsform von der runden zur eckigen Glagoliza …   Deutsch Wikipedia

  • głagolica — ż II, DCMs. głagolicacy, blm «pierwotny alfabet staro cerkiewno słowiański, ułożony w II połowie IX w. przez Cyryla, apostoła Słowian, będący zmodyfikowaną formą minuskuły greckiej tej epoki» Zabytki starosłowiańskie pisane głagolicą …   Słownik języka polskiego

  • glagólica — e ž (ọ̑) najstarejši slovanski črkopis: zgodovinska listina v glagolici …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Glagolitisch — Tafel von Baška, Insel Krk in Kroatien, um das Jahr 1100. Übergangsform von der runden zur eckigen Glagoliza …   Deutsch Wikipedia

  • Glagolitisches Alphabet — Tafel von Baška, Insel Krk in Kroatien, um das Jahr 1100. Übergangsform von der runden zur eckigen Glagoliza …   Deutsch Wikipedia

  • Glagolitza — Tafel von Baška, Insel Krk in Kroatien, um das Jahr 1100. Übergangsform von der runden zur eckigen Glagoliza …   Deutsch Wikipedia

  • Glagoliza — Tafel von Baška, Insel Krk in Kroatien, um das Jahr 1100. Übergangsform von der runden zur eckigen Glagoliza …   Deutsch Wikipedia

  • Grossmähren — Fundamente einer Großmährischen Burg in Ducové Großmähren (nach 871 auch Großmährisches Reich oder Reich des Sventopluk genannt, lat. magna Moravia, griech. he megale Morabia, slowak. Veľká Morava, tschech. Velká Morava, poln. Wielkie Morawy) war …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.