Heinzerling


Heinzerling

Heinzerling, Friedrich, Baumeister und Lehrer der Bauwissenschaften, geb. 15. Dez. 1824 in Großenbuseck bei Gießen, studierte 1846–48 in Berlin und Gießen Naturwissenschaften, Architektur und Ingenieurwesen, war 1848–56 beim Brücken- und Hochbau der Main-Weserbahn tätig, baute 1856–1860 die Bahnstrecke Ingelheim-Bingen, wurde 1860 Lehrer des Ingenieurfaches an der Gewerbeschule in Darmstadt, 1864 Professor an der Universität Gießen und 1870 Professor des Brückenbaues und der höhern Baukonstruktionen an der Technischen Hochschule in Aachen. Er schrieb: »Die Brücken in Eisen« (Leipz. 1870); »Beitrag zur Begründung einer allgemeinen Theorie und Systemkunde der Baukonstruktionen« (das. 1870); »Grundzüge der konstruktiven Anordnung und statischen Berechnung der Brücken- und Hochbauten« (das. 1870–74); »Die angreifenden und widerstehenden Kräfte der Brücken- und Hochbaukonstruktionen« (Berl. 1867, 2. Aufl. 1876); »Die Brücken der Gegenwart« (Aachen 1874–87, 4 Abtlgn., 2. Aufl. 1897); »Der Eisenhochbau der Gegenwart« (das. 1878–89) und mehrere Abschnitte über den Brückenbau im 2. Bande des »Handbuches der Ingenieurwissenschaften« (das. 1888). 1881 gab er mi: Intze im Auftrag einer Kommission das »Deutsche Normalprofilbuch für Walzeisen« (5. Aufl., Aachen 1897) heraus, wodurch die frühere (273) Zahl der Profileisen sehr verringert und deren Form wesentlich vervollkommt erscheint. Auch bearbeitete er die 9. Auflage von Menzels »Steinbau« (Fulda 1893).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heinzerling — ist der Familienname folgender Personen: Friedrich Heinzerling (1824–1906), deutscher Brückenbaumeister, Professor für Bauwissenschaften und Rektor der RWTH Aachen Justus Tobias Heinzerling, Biedenkopfer Buchdrucker und Begründer des Hinterländer …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Heinzerling — (* 15. Dezember 1824 in Großen Buseck, heute Buseck/Gießen; † 10. Januar 1906 in Aachen) war ein deutscher Brückenbaumeister, Professor für Bauwissenschaften und Rektor der RWTH Aachen. Leben und Wirken Nach seinem Abitur im Jahr 1842 studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Jacob Heinzerling — (auch Jakob Heinzerling; * 12. September 1846 in Siegen; † 19. April 1941 in Siegen) war ein Siegerländer Heimat und Mundartforscher und Hochschullehrer. Heinzerling war gemeinsam mit Hermann Reuter, dessen ehemaliger Realgymnasiallehrer er war,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hinterländer Anzeiger — Beschreibung deutsche Tageszeitung Verlag Wetzlardruck GmbH Erstausgabe 1. Dezember 1950 …   Deutsch Wikipedia

  • Siegerländer Platt — Etwa Verlauf der Linie Dat Das auf dem Gebiet der alten Länder Siegerländer Platt („Sejerlänner Platt“) ist der Dialekt, der im Siegerland, ungefähr im Gebiet des alten Kreises Siegen sowie in Teilen der Nachbarkreise Altenkirchen und… …   Deutsch Wikipedia

  • Normalprofile für Walzeisen — wurden in den Jahren 1879–80 durch eine Kommission des Verbandes deutscher Architekten und Ingenieurvereine und des Vereines deutscher Ingenieure aufgestellt, in deren Namen Heinzerling und Intze das Deutsche Normalprofilbuch herausgaben [1] …   Lexikon der gesamten Technik

  • The Chinquapin School — Latin: Quid pro Quo (Something for Something) Location 2615 E Wallisville Rd Highlands, Texas, 77562 Uni …   Wikipedia

  • Висячие мосты — Прототипами современных металлических висячих мостов являются известные уже в глубокой древности индусам, американцам и китайцам веревочные. Через ущелье, горный поток или овраг перекидывалось две или несколько толстых веревок, иногда просто… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • August Hertwig — August (Hermann Adalbert) Hertwig (* 20. März 1872 in Mühlhausen/Thüringen; † 14. April 1955 in Berlin) war ein deutscher Bauingenieur, Baubeamter sowie Hochschullehrer und Rektor der RWTH Aachen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Buntru — Alfred Buntru, (* 15. Januar 1887 in Bad Schlageten/St. Blasien/Baden; † 23. Januar 1974 in Aachen) war ein sudetendeutscher Hochschullehrer. Er war Professor für Wasserbau und stellvertretender Reichsdozentenführer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.