Ötker

Ötker, Friedrich, deutscher Politiker, geb. 9. April 1809 zu Rehren in der Grafschaft Schaumburg, gest. 17. Febr. 1881 in Berlin, studierte die Rechte, war seit 1837 Anwalt an dem Obergericht in Kassel und gründete 1848 die liberale »Neue Hessische Zeitung«, in der er unablässig den Minister Hassenpflug (s. d. 1) bekämpfte, und war 1848–50 Mitglied des hessischen Landtags. Um seine Zeitung zu unterdrücken, ward O., von den Gerichten wiederholt freigesprochen, im Oktober 1850 vom Kommandanten von Kassel einige Wochen eingesperrt und nach dem Einrücken der Bundesexekution kriegsgerichtlich verfolgt, floh aber 1851 nach Helgoland und 1854 nach Belgien. Er schrieb in dieser Zeit das verdienstliche Werk »Helgoland. Schilderungen und Erörterungen« (Berl. 1855), die Sonette »Helgoland« (Leipz. 1857) und »De vlaemsche taelstryd« (Gent 1857). 1859 nach Kassel zurückgekehrt, wurde er Redakteur der »Hessischen Morgenzeitung« und eifriges Mitglied des Nationalvereins; auch gehörte er dem Sechsunddreißiger-Ausschuß an. In den hessischen Landtag trat er 1862 wieder ein, ward 1867 in den Reichstag und in das preußische Abgeordnetenhaus gewählt und schloß sich der nationalliberalen Partei an. Von seinen Schriften sind noch zu erwähnen: »Belgische Studien« (Stuttgart 1876); »Lebenserinnerungen« (das. 1877–86, 3 Bde.); »Verfassung und Recht auf Helgoland« (das. 1878); »Aus dem norddeutschen Bauernleben« (Berl. 1880). Vgl. Pfaff, Zur Erinnerung an Friedrich O. (Gotha 1883). – Sein Bruder Karl O., geb. 22. Sept. 1822 in Rehren, gest. 24. Aug. 1893 in Berlin, war Justizrat in Kassel sowie nationalliberales Mitglied des deutschen Reichstags und des preußischen Abgeordnetenhauses.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Otker — Otger, Otker althochdeutscher Ursprung, Bedeutungszusammensetzung aus: »Besitz« und »Speer« …   Deutsch namen

  • Crawling Band — Als Crawling Peg (auch Crawl, gleitende Paritäten genannt) bezeichnet man ein Wechselkurssystem, bei dem sich die Wechselkurse nicht auf einmal beträchtlich, sondern mehrfach in kleineren Schritten ändern. Eine im Vorfeld festgelegte und bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Crawling Peg — Als Crawling Peg (auch Crawl, gleitende Paritäten genannt) bezeichnet man ein Wechselkurssystem, bei dem sich die Wechselkurse nicht auf einmal beträchtlich, sondern mehrfach in kleineren Schritten ändern. Eine im Vorfeld festgelegte und bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Zeitungen u. Zeitschriften — Zeitungen u. Zeitschriften, literarische Erzeugnisse, welche an bestimmten Orten u. zu bestimmten Zeiten erscheinend, Nachrichten über Gegenstände bringen od. Fragen erörtern, welche gerade nur für die Zeit Interesse haben. Während das Wort… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ilmmünster Abbey — (Kloster Ilmmünster or Stift Ilmmünster) was formerly a collegiate foundation ( Kollegiatstift ), and originally a Benedictine monastery, in Ilmmünster in Bavaria in Germany.The original site was a Benedictine monastery, founded in about 762 by… …   Wikipedia

  • Дингельштедт Франц — (Freiherr von Dingelstedt) немецкий поэт и драматург (1814 1881). Был учителем в Касселе. В 1840 г. вышли анонимно его Песни международного ночного сторожа ( Lieder eines kosmopolltischen Nachtwächters ), в которых он с гейневской иронией… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Dr. August Oetker KG — Dr. August Oetker KG Rechtsform Kommanditgesellschaft Gründung 1891 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Ilmmünster — Das Kloster Ilmmünster ist ein ehemaliges Kollegiatstift in Ilmmünster in Bayern in der Diözese Freising. Geschichte Das St. Arsacius und St. Quirinus von Tegernsee geweihte Kloster wurde 762 durch Adalbert und Otker, Angehörige der Huosi, einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Stift Ilmmünster — Das Kloster Ilmmünster ist ein ehemaliges Kollegiatstift in Ilmmünster in Bayern in der Diözese München und Freising. Geschichte Das St. Arsatius und St. Quirinus geweihte Kloster wurde 762 durch Adalbert und Otker, Angehörige der Huosi, einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Hessen-Kassel [2] — Hessen Kassel (Gesch.) I. Die ältere Hessen Kasselsche Linie 1458–1509 f. unter Hessen III. B). II. Hessen Kassel seit der dauernden Theilung bis zur Wiederherstellung des Kurfürstenthums Hessen, 1567–1813. In der Theilung nach dem Tode des… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”