Jacht


Jacht

Jacht (engl. yacht), einmastiges nordisches Küstenfahrzeug, scharf gebaut, mit langem Klüverbaum und hohem Hinterschiff, führt Gaffel-, Topp-, Bram- und Stagsegel mit Klüvern. Vor dem Winde schlecht segelnd, liegen die Jachten meist gut beim Winde. Die I., auf der Ostsee und besonders den dänischen Inseln gebräuchlich, hat durchschnittlich 60–100 Ton. Gehalt. In England baute man früher ähnliche Schnellsegler für den Post- und Depeschendienst bei der Marine. Um die Mitte des 19. Jahrh. wurde die Bezeichnung I. auf Fahrzeuge zum Luftsegeln übertragen, die ursprünglich als Segelschuner mit scharfen Wasserlinienformen in Amerika und England gebaut wurden und um 1851 große Erfolge als Schnellsegler errangen. Erst gegen Ende des 19. Jahrh. bemühte man sich, Lustjachten solche Formen zu geben, die den Reibungswiderstand, der von der Größe der eingetauchten Oberfläche des Rumpfes abhängig ist, mindern. Um große Segelfläche tragen zu können, mußte zugleich die Standfestigkeit (Stabilität) so groß wie möglich gemacht werden. Dies geschah durch schwere und tiefgetauchte Bleikiele. Neben den tiefgehenden Kielbooten entstanden zunächst auf Binnenseen flache Schwertboote, aus denen sich schließlich als besonders tüchtige Renner die Wulstkielboote entwickelten, mit kanoeartigem Rumpf, aber einem tief unter dem Boot an einer Kielplatte befestigten Bleiwulst als Kiel. Neben den grotesken Formen der Rennjachten baut man nach wie vor Lustjachten in der alten bewährten Klipperform, die hauptsächlich seetüchtig und für längere Reisen wohnlich eingerichtet sind, deshalb auch Kreuzerjachten genannt werden. Näheres vgl. Segelsport. – Auch kleine, für den Privatgebrauch von Fürsten und reichen Sportsfreunden bestimmte, besonders elegant gebaute Dampfer mit luxuriöser Ausstattung werden Jachten genannt (vgl. Dampfjacht). Die Kaiserjacht Hohenzollern (s. Deutschland: Schiffsliste, Bd. 4, bei S. 792) ist zugleich als Depeschenschiff im Kriege bestimmt. Die neueste, für Gesellschaftsreisen in allen Meeren bestimmte Dampfjacht der Hamburg-Amerika-Linie Meteor ist 98 m lang, 13 m breit, hat 8,8 m Raumtiefe und 4250 Registertonnen (12,000 cbm) Raumgehalt. Mit ihren Doppelschraubenmaschinen von 1550 Pferdekräften läuft sie 111/2 Seemeilen stündlich, welche Geschwindigkeit für bequeme Erholungsreisen völlig ausreicht. Das Schiff ist als Dreidecker mit Mittschiffsaufbau gebaut, hat 6 Querschotten und bietet in sehr behaglichen Kammern Raum für 300 Reisende erster Kajüte (andre Reisende werden nicht an Bord genommen).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jacht — die; , en <aus gleichbed. niederl. jacht, dies verkürzt aus mniederl. jageschip »schnelles Schiff«> leichtes, schnelles (Sport od. Vergnügungs)schiff …   Das große Fremdwörterbuch

  • Jacht — Jacht: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Substantiv ist eine Kurzform zu »Jachtschiff« (daneben auch »Jag‹e›schiff«). Die seemannssprachliche Schreibung Yacht beruht auf Anlehnung des dt. Wortes an engl. yacht, das aus älter niederl. jaght‹e› »Jacht« …   Das Herkunftswörterbuch

  • jacht — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. jachtchcie {{/stl 8}}{{stl 7}} statek żaglowy lub z napędem silnikowym przeznaczony do celów turystycznych, rekreacyjnych, sportowych, szkoleniowych lub reprezentacyjnych : {{/stl 7}}{{stl 10}}Jacht… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Jacht — (englisch Yacht), ein einmastiges Fahrzeug, kutterartig zugetakelt; das Hauptsegel ist ein großes Gieksegel, darüber ein Topsegel (meistens dreieckig) u. ein Bramsegel, am Bugspriet zwei, drei, auch vier Klüver. Durch diese verhältnißmäßig starke …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jacht — Jacht, kleiner Küstenfahrer mit einem Matt oder einem Großmast und einem kleinen Treibermast im Gegensatz zu einem Sportsegelfahrzeug; Yacht s. Segelschiffstypen. T. Schwarz …   Lexikon der gesamten Technik

  • Jacht — (engl. Yacht), einmastiges, verdecktes Segelschiff, Küstenfahrzeug in der Ostsee; zu Wettfahrten (Renn J.), ferner zu Vergnügungsreisen dienende, durch Dampfkraft getriebene Fahrzeuge (Dampf J.), deren Besitzer Jachtklubs bilden; auch… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Jacht — Jacht, Seeschiff, leicht gebaut. schmal, einmastig, mit langem Bugspriet. schnellsegelnd, daher zu Botschaften gebraucht (jetzt als Dampf J.). Reiche Leute, namentlich Engländer. welche Seefahrten zum Vergnügen machen, halten eigene J.en oder… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Jacht — Sf erw. fach. (16. Jh.) Stammwort. Als Jachtschiff oder Jageschiff übernommen aus dem Niederdeutschen. Bezeichnung für schnellfahrende Schiffe mit dem Wort Jagd (jagen) in niederländisch niederdeutscher Lautform. Die Schreibung mit Y beruht auf… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • jacht — m IV, D. u, Ms. jachcie; lm M. y «lekki statek żaglowy, czasem z silnikiem, przeznaczony do celów sportowych i turystycznych» Jacht regatowy, szkoleniowy. Jacht pełnomorski. Wycieczka jachtem. Pływać, podróżować jachtem. ∆ Jacht kilowy «jacht z… …   Słownik języka polskiego

  • Jacht — die Jacht, en (Mittelstufe) Wasserfahrzeug für Freizeitzwecke mit einer Kajüte Synonym: Yacht Beispiel: Die Jacht entfernte sich langsam vom Ufer. Kollokation: mit einer Jacht fahren …   Extremes Deutsch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.