Kürschner, Joseph

Kürschner, Joseph, Schriftsteller, geb. 20. Sept. 1853 in Gotha, gest. 29. Juli 1902 auf einer Fahrt in Tirol von Windisch-Matrei nach Huben, arbeitete einige Jahre als praktischer Techniker, studierte dann auf der Universität in Leipzig und lebte darauf seit 1875 mehrere Jahre in Berlin. 1881–89 leitete er in Stuttgart die Zeitschrift »Vom Fels zum Meer« und begründete hier die »Kollektion Spemann« sowie die »Deutsche Nationalliteratur«, war 1889–92 literarischer Direktor der Deutschen Verlagsanstalt und ließ sich 1893 in Eisenach nieder; 1881 war er vom Herzog Ernst von Koburg-Gotha zum Professor, 1889 zum Geheimen Hofrat ernannt worden. Schon 1872 hatte K. die theaterhistorische Broschüre »Konrad Ekhofs Leben und Wirken« (Wien) herausgegeben und bearbeitete im Anschluß daran vorzugsweise das Gebiet der Theatergeschichte. Auf eine »Theatralische Nekrologie« (Berl. 1875) ließ er zwei Jahrgänge einer »Chronologie des Theaters« (das. 1876 u. 1877), eine »Nekrologie des deutschen Theaters« (1877–78, 2 Bde.) und diesen zwei Jahrgänge eines »Jahrbuch für das deutsche Theater« (Leipz. 1878–79), ein »Richard Wagner-Jahrbuch« (Stuttg. 1886) u. a. folgen. Ferner redigierte er 1880–82 das offizielle Organ der deutschen Genossenschaft dramatischer Autoren und Komponisten: »Neue Zeit«, 1885–86 die »Deutsche Schriftstellerzeitung«, seit 1891 die Halbmonatsschrift »Aus fremden Zungen«, die 7. Auflage von Pierers »Konversationslexikon«, ein »Universal-Konversationslexikon«, ein »Taschen-Konversationslexikon«, den 5.–24. Jahrgang des »Allgemeinen deutschen Literaturkalenders« (begründet 1878 von den Brüdern Hart) und gab eine Anzahl von Handbüchern heraus, wie das »Staats-, Hof- und Kommunal-Handbuch«, Handbücher für den deutschen Reichstag, das preußische Abgeordnetenhaus, den bayrischen Landtag u. a.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joseph Kürschner — (* 20. September 1853 in Gotha; † 29. Juli 1902 bei Windisch Matrei) war ein deutscher Schriftsteller und Lexikograph. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kürschner [2] — Kürschner, Joseph, Schriftsteller, geb. 20. Sept. 1853 zu Gotha, 1881 89 Redakteur der Monatsschrift »Vom Fels zum Meer«, dann bis 1892 Direktor der Deutschen Verlagsanstalt in Stuttgart, lebte zuletzt in Eisenach, gest. 29. Juli 1902 bei… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kürschner (Begriffsklärung) — Kürschner bezeichnet: Kürschner, einen Handwerksberuf Kürschner, eine Leimblase beim Furnieren (Verarbeitungsfehler, Begriff aus dem Tischlerhandwerk) Kürschners Handbücher Kürschner ist der Familienname folgender Personen: Erich Kürschner… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Lange (Schauspieler) — Joseph Lange (Porträt von F. J. G. Lieder, 1808) Joseph Lange (* 1. April 1751 in Würzburg; † 18. September 1831 in Wien) war ein deutscher Schauspieler, Maler, Komponist und Schriftsteller. Er ist d …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Marius Babo — Joseph Marius von Babo, Ölgemälde aus der Bildergalerie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Joseph Marius Franz von Babo (* 14. Januar 1756 in Ehrenbreitstein; † 5. Februar 1822 in München) war ein deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Marius Franz von Babo — Joseph Marius von Babo, Ölgemälde aus der Bildergalerie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Joseph Marius Franz von Babo (* 14. Januar 1756 in Ehrenbreitstein; † 5. Februar 1822 in München) war ein deutsc …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Marius von Babo — Joseph Marius von Babo, Ölgemälde von Johann Georg Edlinger Joseph Marius Franz von Babo (* 14. Januar 1756 in Ehrenbreitstein; † 5. Februar 1822 in München) war ein deutscher Schriftsteller. Babo war der Sohn des kurtrierischen Hauptmannes… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph Anton Christ — (* 7. Juni 1744 in Wien; † 25. März 1823 in Dresden) war ein österreichischer Sänger und Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Rollen (Auswahl) 3 Rezeption …   Deutsch Wikipedia

  • Kürschner — Der Kürschner zeigt zwei Fehwammenfutter (Fenster der Kathedrale von Chartres, 1215 40). Zusammen mit den Fenstern von Bourges ist das die älteste Darstellung von eigentlichen Kürschnern die wir besitzen.[1] Ein Kürschner (veraltet auch …   Deutsch Wikipedia

  • Kürschner — Pelzer (veraltet); Wildwerker (veraltet); Buntfutterer (veraltet); Grauwerker (veraltet) * * * Kürsch|ner [ kʏrʃnɐ], der; s, , Kürsch|ne|rin [ kʏrʃnərɪn], die; , nen: Person, die berufsmäßig Pelze und Kleidung aus Pelzen herstellt. * * * …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”