Karbazōl


Karbazōl

Karbazōl (Diphenylenimid, Dibanzopyrrol) C12H9N oder C6H4.NH.C6H4 findet sich im Rohanthracen und entsteht aus Dämpfen von Diphenylamin oder Anilin im glühenden Rohr (daher Nebenprodukt bei der Darstellung des Anilins). Es bildet farblose Blättchen, löst sich in Alkohol und Äther, nicht in Wasser, schmilzt bei 238°, siedet bei 351°, ist sehr beständig, bildet nur mit Pikrinsäure ein beständiges Salz. Durch Behandlung des Karbazols mit Eisessig und Salpetersäure kann man ein Dinitrokarbazol und durch Reduktion dieser Verbindung Diamidokarbazol erhalten, das mit salpetrigsaurem Natron und Salzsäure eine Tetrazoverbindung liefert. Durch Paarung der letztern mit Salicylsäure erhält man Karbazolgelb.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karbazol — Kar|ba|zol, das; s [zu lat. carbo (↑karbo , Karbo ), frz. azote (↑Azofarbstoff) u. ↑Alkohol] (Chemie): im Steinkohlenteer enthaltene, farblose organische Verbindung, die einen Ausgangsstoff für die Herstellung verschiedener Kunststoffe darstellt …   Universal-Lexikon

  • Karbazol — Karb|a|zol auch: Kar|ba|zol 〈n.; Gen.: s; Pl.: unz.; Chemie〉 = Carbazol …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Karbazol — Kar|ba|zol*, hem. fachspr. Carbazol [k...] das; s <zu ↑karbo... u. ↑Azole> : eine organische Verbindung, die als wichtiges Ausgangsmittel zur Herstellung von Kunststoffen dient (Chem.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • karbazol — m I, D. u, blm chem. «związek organiczny zawierający azot; występuje w smole pogazowej, otrzymywany z oleju antracenowego; używany m.in. do produkcji barwników i jako środek owadobójczy» ‹łac. + gr. + łac.› …   Słownik języka polskiego

  • Farbstoffe [3] — Farbstoffe , künstliche organische. Gewisse Gebiete der Farbenchemie sind nahezu erschöpft. So bearbeiten die Farbenchemiker dasjenige Gebiet vor allem intensiv, welches eben neu aufgetreten ist. Das sind in den letzten Jahren die Küpenfarbstoffe …   Lexikon der gesamten Technik

  • Anthracen — (Paranaphthalin, Photen), ein der aromatischen Reihe angehöriger Kohlenwasserstoff der Zusammensetzung C14H10 und der Konstitution Das Anthracen bildet farblose, monokline Tafeln von blauer Fluoreszenz, unlöslich in Wasser, schwer löslich in… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Holz [1] — Holz (lat. Lignum, hierzu Tafel »Bau des Holzes«), im gewöhnlichen Leben und in der Technik die Hauptsubstanz der Wurzeln, des Stammes und der Äste der Bäume und Sträucher, in der Pflanzenanatomie die vom Verdickungs oder Kambiumring (s.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anthrachinon — (Diphenylendiketon), von der Zusammensetzung Es leitet sich vom Anthracen (s.d.) ab. Das Anthrachinon sublimiert in glänzenden, gelben, bei 277° schmelzenden Nadeln, die nicht allzu leicht in kochendem Benzol und Eisessig löslich sind. Es ist… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Carbazol — Car|b|a|zol, hier 9H Carbazol [↑ Carb , ↑ Az u. ↑ ol (3)], das; s, e; Syn.: Dibenzopyrrol: farblose Kristalle, Smp. 246 °C, die zur Synthese von Farbstoffen u. Polymeren dienen. * * * Carb|azol   …   Universal-Lexikon

  • Carbazol — Car|ba|zol* [k...] vgl. ↑Karbazol …   Das große Fremdwörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.