Kiefer [1]


Kiefer [1]

Kiefer (Maxilla, Mandibula), die harten Teile um den Mund, die mittels besonderer Muskeln bewegt werden und die Aufnahme der Nahrung, meist auch ihre Zerkleinerung (das Kauen) besorgen. Vielen Tieren, darunter auch einigen höhern, fehlen sie. Bei den Gliederfüßern sind es umgewandelte Gliedmaßen; so werden bei vielen Krebsen die Schwimmfüße der Larve zu den Kiefern des ausgebildeten Tieres, wobei sie Gestalt und Bau wesentlich verändern. Gliedmaßen, die zwischen Beinen und Kiefern die Mitte halten, nennt man Kieferfüße (s. d.). Von besonderer Form sind die K. bei manchen Seeigeln, indem sie, fünf an der Zahl, mit den sie verbindenden harten Teilen des Mundskeletts eine hohle fünfseitige Pyramide (sogen. Laterne des Aristoteles, s. Tafel »Stachelhäuter«) bilden. Ebenfalls sehr charakteristisch, und zwar von Gestalt eines Vogelschnabels, sind die K. bei den Tintenschnecken. Bei Krebsen, Insekten etc. bewegen sich die K. in ihrer ursprünglichen Form seitlich gegeneinander, verwandeln sich jedoch häufig in röhrenartige Saugapparate (z. B. bei Schmetterlingen in den Rüssel) oder auch in Stechborsten. Es sind ihrer in der Regel drei Paare, von denen das vorderste Mandibeln, die beiden andern Maxillen heißen. Bei den Wirbeltieren bewegt sich der Unterkiefer (mandibula) senkrecht gegen den gewöhnlich unbeweglichen Oberkiefer (maxilla); beide K. tragen meist Zähne und sind nur selten (z. B. bei den Vögeln) zahnlos und mit Horn bekleidet (s. Schnabel). Der Unterkiefer besteht aus zwei seitlichen, gewöhnlich aber in der Mittellinie des Gesichts miteinander verschmolzenen Stücken; der Oberkiefer ist ebenfalls doppelt, jedoch stoßen sein rechter und linker Teil nicht direkt aneinander, sondern sind durch den sogen. Zwischenkiefer (s. d.) getrennt. Wegen der K. des Menschen vgl. Schädel.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kiefer — steht für: Kieferngewächse (Pinaceae), eine Familie der Pflanzen Kiefern oder Föhren (Pinus), eine Gattung der Nadelholzgewächse mit zirka 115 Arten Waldkiefer (Pinus sylvestris), Gemeine Kiefer, Rotföhre, eine Art der Kiefern Schwarzkiefer… …   Deutsch Wikipedia

  • KIEFER (A.) — KIEFER ANSELM (1945 ) Artiste allemand né à Donaueschingen, Bade Wurtemberg. Anselm Kiefer appartient à la génération des peintres qui, comme Baselitz et Penck, sont restés fidèles à la peinture au cours des années 1970, en dépit de la… …   Encyclopédie Universelle

  • kiefer — KÍEFER s.n. (Sport) Tip de întoarcere în nataţie. (‹ engl., fr. kiefer) Trimis de tavi, 13.11.2007. Sursa: MDN  KIEFER s.n. (Sport) Tip de întoarcere în nataţie. [pron. ki fe. / < engl., fr. kiefer, cf …   Dicționar Român

  • Kiefer — may refer to: People * Kiefer Sutherland (born 1966), Canadian born television and film actor * Anselm Kiefer (born 1945), German painter and sculptor * Nat G. Kiefer (c. 1939 1985), Louisiana state senator * Nicolas Kiefer (born 1977), German… …   Wikipedia

  • Kiefer — I. Kiefer II …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kiefer [2] — Kiefer, Unterabtheilung der Pflanzengattung Pinus, Nadelholz; hat 2–5 Nadeln aus Einer Scheide, keulförmige Zapfenschuppen, die Zapfen reisen erst im Herbst des zweiten Jahres; Arten: a) Gemeine K. (P. sylvestris), mit zwei (selten drei) Nadeln… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kiefer — Kiefer, OK U.S. town in Oklahoma Population (2000): 1026 Housing Units (2000): 410 Land area (2000): 1.827804 sq. miles (4.733990 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.827804 sq. miles (4.733990 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Kiefer, OK — U.S. town in Oklahoma Population (2000): 1026 Housing Units (2000): 410 Land area (2000): 1.827804 sq. miles (4.733990 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.827804 sq. miles (4.733990 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Kiefer [2] — Kiefer (Föhre, Pinus L., hierzu Tafel »Kiefer I u. II«), Gattung der Koniferen, immergrüne Bäume, mit Kurz und Langtrieben, von denen letztere nur spiralig gestellte Niederblattschuppen tragen, in deren Achseln die mit Nadeln versehenen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kiefer — Kiefer, auch Föhre genannt, wird in unsern Gegenden häufig mit der ihr ähnlichen Fichte verwechselt, ist jedoch ein von ihr verschiedener, nur in dasselbe Geschlecht gehörender Baum, mit doppelten, steifen Nadeln und eirunden, kegelförmigen,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Kiefer — Kiefer, 1) Tiere: der Nahrungsaufnahme und dem Zerkleinern der Nahrung dienende harte Strukturen in der Mundregion verschiedener Tiergruppen. Bei Wirbellosen, z.B. bei Ringelwürmern, Cephalopoden, Gliederfüßern (⇒ Mundwerkzeuge), entwickeln sich… …   Deutsch wörterbuch der biologie


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.