Kolben [1]

Kolben, der hintere, für bequemen Anschlag verstärkte Teil bei Handfeuerwaffen (Gewehrkolben), der mit dem Kolbenhals in den Schaft übergeht; bei Faustwaffen dient der K. als Handgriff. Vgl. Streitkolben. – In der Botanik (spadix) Form des ährenartigen Blütenstandes (s. Blütenstand, S. 93), bei dem dicht stehende Blüten an einer verdickten Spindel stehen. – Das noch mit Haut (Bast) bedeckte Geweih des Hirsches (s. Geweih, S. 780). – In der chemischen Technik heißt K. ein kugelförmiges Glasgefäß mit langem, nach dem Ende hin sich erweiterndem Hals, dient bei Destillationen zur Aufnahme des Destillats (s. Abbildung bei Destillation, S. 677 u. 678), auch zum Erhitzen von Flüssigkeiten, als Sublimiergefäß, zur Entwickelung von Gasen etc. Bisweilen sind die K. auf der Kugel tubuliert, d. h. mit einer zweiten Öffnung versehen, auf der ein ganz kurzes Rohr sitzt, das rechtwinklig zu dem langen Halse verläuft. Stehkolben (Kochflaschen) haben einen abgeplatteten Boden, so daß sie mit aufwärts gerichtetem Halse stehen. – In der Metallurgie soviel wie Gänge.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kolben [1] — Kolben, s. Dampf , Preß und Pumpenkolben …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kolben-Rückzugsfeder — 1. Zündstoffzuleitung 2. Abgasableitung 3. Implosionskammer 4. Kolben 5. Hubkammer 6. Kolbenrückziehfeder 7. Ritzelstange 8. Axialritzelrad Die Kolbenrückziehfeder (auch Kolbenrückholfeder) ist ein wissenschaftlicher Witz. Es handelt sich in… …   Deutsch Wikipedia

  • Kolben — Kolben, verb. reg. act. 1) Die Hirse kolben, in der Landwirthschaft, die reifen Kolben an derselben abschneiden. Siehe Kolbe 1. 2) Die Seele eines Flintenlaufes kolben, bey den Büchsenmachern, sie mit dem Kolben glätten, S. Kolbe 2. Bey den… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kolben — Kolben, Maschinenteil, der sich dicht in einem Zylinder hin und her bewegt und den Zweck hat, Kräfte von Flüssigkeiten oder Gasen aufzunehmen (Treib K. bei Motoren [Tafel: Dampfmaschinen, 1, C]) oder an diese Kräfte abzugeben (Pumpen, Gebläse). – …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kolben — Kolben,der:⇨Nase(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Kolben — Kolben, (veraltet:) Kolbe: Das Wort bezeichnete in ahd. und mhd. Zeit die Keule, wie sie speziell den Hirten und umherziehenden Narren als Waffe diente. Dann ging das Wort auf keulenförmige dicke Pflanzen oder Pflanzenteile über, beachte z. B.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kolben (Technik) — Nasenkolben mit Überströmkanal Fenstern, Zweitakter Motorradmotor ca. 1950er Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Kolben — Kol|ben [ kɔlbn̩], der; s, : sich auf und ab bewegender Teil im Zylinder eines Motors: der Motor lief nicht mehr, weil der Kolben im Zylinder feststeckte. * * * Kọl|ben 〈m. 4〉 1. Stab mit verdicktem Ende, Keile (StreitKolben) 2. beweglicher Teil …   Universal-Lexikon

  • Kolben (Gefäß) — Verschiedene Glaskolben In der Chemie beziehungsweise allgemein in Laboratorien werden bauchige Gefäße (meist Glasgefäße) als Kolben bezeichnet. Größe, Form und Material (zum Beispiel: Glas, Borosilikatglas, PE, Teflon) variieren je nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Kolben-Querschnittsfläche — Der Hubraum oder das Hubvolumen bezeichnet für die Zylinder von Kolbenmaschinen das umschlossene Volumen, das sich aus dem Arbeitsweg des einzelnen Kolbenhubes und der wirksamen Kolbenquerschnittsfläche ergibt. Er definiert also das Volumen, das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”