Aŏsta


Aŏsta

Aŏsta, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Turin, an der Dora Baltea, Endstation der Eisenbahn Chivasso-A. und Vereinigungspunkt der Straßen vom Großen und Kleinen St. Bernhard, 583 m ü. M., inmitten von Obsthainen, Rebenhügeln und Mandelbaumpflanzungen gelegen, hat eine Kathedrale mit reichgeschmückter Fassade und dem Grabmal des savoyischen Fürsten Thomas, ein ansehnliches Rathaus, eine Ackerbauschule und (1901) ca. 6200 (als Gemeinde 7875) Einw., die Handel mit Vieh, Butter und Wein betreiben. Die Stadt hat ein Lyzeum, Gymnasium und eine technische Schule und ist Sitz eines Bischofs und eines Unterpräfekten. Nach ihr ist das reizende Tal des Oberlaufs der Dora Baltea Val d'A. benannt. Dasselbe trennt die Grajischen und Penninischen Alpen, hat schönes Wiesen- und Weideland, Waldungen, Bergwerke und Mineralquellen, darunter die von Courmayeur (s. d.), und wurde wegen seiner strategischen Wichtigkeit am Ausgang durch das Fort Bard (s. d.) geschlossen. Die ärmlichen Bewohner, ca. 80,000, die meist französisch sprechen, liefern ein starkes Kontingent zum Kretinismus und zur Auswanderung. – A. wurde 25 v. Chr. vom Kaiser Augustus nach Besiegung der Salasser als Militärkolonie gegründet und erhielt den Namen Augusta Praetoria; von ihr zeugen die noch vorhandenen Altertümer, insbes. ein Triumphbogen mit 16 korinthischen Marmorsäulen, ein Tor mit drei Durchgängen, die Ruinen eines Amphitheaters, die Brücke über die Dora, die Stadtmauern und Türme u.a. Nach dem Untergang des römischen Reiches fiel A. erst den Goten, dann den Langobarden zu, unter denen es Sitz eines Herzogtums war. Ende des 6. Jahrh. an die Franken abgetreten, bildete A. als Hauptstadt einer Grafschaft einen Teil erst des fränkischen, dann des burgundischen Reiches. Die Grafengewalt übte seit dem Anfang des 11. Jahrh. das Haus Savoyen aus. Vgl. Tillier, Historique de la vallée d'Aoste (Aosta 1880–87, 4 Bde.); Eyssenhardt, A. und seine Altertümer (Hamb. 1896).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aosta — Saltar a navegación, búsqueda Aosta / Aoste Archivo:Aosta Stemma.png Escudo …   Wikipedia Español

  • Aosta — Aoste …   Deutsch Wikipedia

  • Aosta — • An Italian diocese, suffragan of Turin Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Aosta     Aosta     † …   Catholic encyclopedia

  • Aosta — (en idioma francés: Aoste ) es la principal ciudad del Valle de Aosta en los Alpes italianos. Se encuentra en el lado italiano del tunel del Mont Blanc. El valle limita con algunas de las montañas más altas de Europa, incluyendo el Cervino o… …   Enciclopedia Universal

  • Aosta — Aosta, 1) ehedem Herzogthum in Piemont, jetzt Provinz des Königreichs Sardinien, im N. an Wallis, im W. an Savoyen grenzend, 58 QM.; Flüsse: Dora baltea u. Boutaggio; bildet ein Alpenthal, arm an Getreide, reich an Nadelholz, Obst, gutem Wein, Öl …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aosta — Aosta, Herzog von, Titel eines Prinzen des italienischen Königshauses. Jetziger Herzog von A. Prinz Emanuele (geb. 13. Jan. 1869), ältester Sohn des Herzogs Amadeo von A. (s. Amadeus 6) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aosta — (das röm. Augusta Praetorĭa), deutsch Osten, Stadt in der ital. Prov. Turin, an der Dora Baltea, Schlüssel zu den Straßen über den Großen und Kleinen Sankt Bernhard, (1901) 7875 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aosta [2] — Aosta, Herzog von, s. Amadeus, Ferd. Maria …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aosta — Aosta, Prov. im Königr. Sardinien und Stadt daselbst; sie ist das römische Augusta praetoria, an dem Uebergang über den Peninus, großen und kleinen Bernhard, mit 8000 E., Bischofssitz, starker Speditionshandel; viele römische Ueberreste. In der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aosta — Aoste redirects here. For the village Aoste in France, see Aoste, Isère.For the infantry division, see 28 Infantry Division Aosta Aosta Aoste   Comune   Città di Aosta Ville d Aoste …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.