Lette


Lette

Lette, Wilhelm Adolf, preuß. Staatsmann, geb 10. Mai 1799 zu Kienitz in der Neumark, gest. 3. Dez. 1868 in Berlin, studierte die Rechte und Philosophie, ward nach dem Wartburgfest als Demagog mit Gefängnis bestraft und trat 1821 zu Frankfurt a. O. in den Staatsdienst. L. ward 1835 Oberlandesgerichtsrat in Posen, 1840 Dirigent der landwirtschaftlichen Abteilung der Regierung in Frankfurt, 1843 Vortragender Rat im Ministerium des Innern für Landeskultursachen, 1844 Mitglied des Staatsrates und 1845 Präsident des neuerrichteten Revisionskollegiums für Landeskultursachen. Im März 1848 half er den Konstitutionellen Klub in Berlin gründen und ward einer seiner Leiter, gehörte der deutschen Nationalversammlung an und war im volkswirtschaftlichen Ausschuß tätig. 1851 in die preußische Erste, 1852 in die Zweite Kammer gewählt, der er bis zu seinem Tod angehörte, wirkte er namentlich für die Befreiung der ländlichen Gemeinden von der gutsherrlichen Vormundschaft und bearbeitete den 1854 eingebrachten »Entwurf einer Landgemeindeordnung für die sechs östlichen Provinzen der preußischen Monarchie«. Wegen seiner Haltung im Landtag 1854 als Mitglied des Staatsrates und bald auch als Mitglied des Landesökonomiekollegiums entlassen, vertrat L. die Grundsätze Steins und Hardenbergs in dem hauptsächlich von ihm gegründeten volkswirtschaftlichen Kongreß, dessen ständiger Deputation er bis zu seinem Tode präsidierte. 1867 wurde er in den Reichstag gewählt, stiftete 1865 in Berlin den Verein zur Förderung der Erwerbsfähigkeit des weiblichen Geschlechts, später Lette-Verein genannt (Näheres über letztern s. Frauenfrage, S. 39, und Frauenvereine, S. 46). Von seinen Schriften sind noch hervorzuheben: »Die Landeskulturgesetzgebung des preußischen Staats« (mit Rönne, Berl. 1853–1854, 3 Bde.); »Über die Verfassungszustände in Preußen« (das. 1857) und »Die Verteilung des Grundeigentums im Zusammenhang mit der Geschichte, der Gesetzgebung und den Volkszuständen« (das. 1858). Vgl. das von seiner Tochter (M. Fischer) herausgegebene »Lebensbild des verewigten Präsidenten L.« (2. Aufl., Berl. 1899) und die Gedächtnisrede von P. Goldschmidt (das. 1899).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lette — Lette, Wilh. Adolf, preuß. Staatsbeamter, geb. 10. Mai 1799 zu Kienitz in der Neumark, 1845 Präsident des Revisionskollegiums für Landeskultursachen, 1848 Mitglied der Deutschen Nationalversammlung, seit 1851 des preuß. Abgeordnetenhauses, einer… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lette — Let te (l[e^]t te), v. t. [imp. & p. p. {Letted}.] To let; to hinder. See {Let}, to hinder. [Obs.] Chaucer. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Lette — Lette, Wilhelm Adolf, geb. 10. Mai 1799 in Kienitz im Soldiner Kreise (preußische Provinz Brandenburg), studirte 1816–20 in Heidelberg, Berlin u. Göttingen Jurisprudenz, Staatswissenschaften u. Philosophie, nahm am Wartburgfeste (1817) Theil u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • lette — ai·guil·lette; ai·lette; braz·i·lette; bri·o·lette; cas·so·lette; con·so·lette; côte·lette; eche·lette; es·pa·gno·lette; ga·lette; iso·lette; pail·lette; pal·lette; pen·du·lette; pou·lette; pro·vo·lette; toi·lette; tric·o·lette; tuil·lette;… …   English syllables

  • lette — letton, one [ letɔ̃, ɔn ] adj. et n. • 1845; all. Lette ♦ De Lettonie, pays balte. Le peuple letton. ♢ N. Les Lettons. N. m. Le letton : langue indo européenne, du groupe baltique, dit aussi lettique , lette . ⊗ HOM. poss. Laiton. ● lette ou… …   Encyclopédie Universelle

  • Lette — Cet article concerne les Landes de Gascogne. Pour la langue lettone ou lette, voir Letton. Pour le peuple letton ou lette, voir Lettons. Lette de la Côte à Mimizan, petit éta …   Wikipédia en Français

  • Lette — Der Begriff Lette bezeichnet: ein Mitglied des baltischen Volkes der Letten (Volk) einen Stadtteil von Coesfeld, siehe Coesfeld Lette einen Stadtteil von Oelde, siehe Lette (Oelde) den Lette Verein ein Gestein, siehe Letten (Gestein) und ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Lette — There are communes and places that have the name Lette (pronunciation: LEH te) in Germany:*Lette (Coesfeld), a part of Coesfeld in the Coesfeld district, North Rhine Westphalia *Lette (Oelde), a part of Oelde, North Rhine Westphalia *Lette is… …   Wikipedia

  • lette — (lè t ) s. f. Nom donné dans les dunes de la Gironde à des amas d eau qui se forment lors des pluies au fond des vallées sèches séparatives des dunes et qui s évaporent par les chaleurs. SUPPLÉMENT AU DICTIONNAIRE    LETTE. Ajoutez : •   Les… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • lette — I let|te 1. let|te sb., n, r, rne (person fra Letland) II let|te 2. let|te vb., r, de, t; lette forståelsen; lette anker; tågen letter …   Dansk ordbog


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.