Assimilation


Assimilation

Assimilation (lat., »Verähnlichung«), der Vorgang, durch den Bestandteile der Nahrung innerhalb der lebenden Wesen zu Bestandteilen von deren Körper werden. Hierhin ist bei den Tieren zu rechnen die Verwandlung der im Verdauungskanal aus den genossenen Eiweißkörpern entstandenen Peptone in organisiertes Eiweiß (Zellprotoplasma), die Bildung der in der Leber sich aufspeichernden tierischen Stärke (Glykogen) aus dem Zucker der Nahrung, die Entstehung des Blutfarbstoffes u.a. – In der Botanik versteht man unter A. die Bildung von Kohlehydraten aus Kohlensäure und Wasser unter Abscheidung von Sauerstoff. Letzterer Vorgang ist auf das chlorophyllhaltige Assimilationssystem (Assimilationsgewebe) beschränkt und an die Mitwirkung des Sonnenlichtes gebunden. Das Assimilationssystem tritt nur in grünen Blättern und Stengelteilen auf und besteht in der Regel aus schlauchförmigen Zellen, die zur Oberfläche des tragenden Pflanzenteils senkrecht gestellt sind (sogen. Palisadengewebe), und deren zahlreiche Chlorophyllkörner der bessern Durchleuchtung wegen an den Seitenwandungen der Zellen angehäuft sind, während sie in den vielarmigen, durch zahlreiche Luftgänge unterbrochenen Schwammparenchymzellen ihre Stellung je nach der Lichtintensität ändern. Das Assimilationsgewebe nimmt ferner, um die günstigsten Durchleuchtungsbedingungen zu erhalten, stets eine möglichst peripherische Lage an der Pflanze ein und ist deshalb an zylindrischen Organen allseitig im Umkreise derselben, bei einseitig beleuchteten horizontalen Blättern dagegen nur an der Oberseite entwickelt. Vertikal gestellte, flache Blattorgane haben eine an beiden Seiten gleichmäßig ausgebildete chlorophyllführende Schicht. – In der Grammatik bezeichnet A. die ausgleichende, nivellierende Wirkung, die benachbarte Laute auseinander ausüben. Progressive, d.h. vorwärts wirkende, A. liegt z. B. vor in dumm, dummes aus mittelhochdeutsch tump tumbes und in lateinisch anatemGans«) für anitem. Noch häufiger ist die regressive, d.h. rückwärts wirkende, A. Beispiele für dieselbe sind auf dem Gebiete der Vokale im Deutschen der Umlaut (s. d.) und die Brechung (s. d.), im Griechischen die Epenthese (s. d.) des i. Regressive A. der Konsonanten zeigt sich z. B. im italienischen sette, fatto aus lateinisch septem, factus, im lateinischen summus für sup-mus etc. Als gegenseitige A. kann man es bezeichnen, wenn durch Verschmelzung zweier benachbarter Laute ein dritter, in der Mitte liegender, entsteht, z. B. ai zu e, au zu o im Französischen und Sanskrit.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • assimilation — [ asimilasjɔ̃ ] n. f. • 1503; assimulation 1374; lat. assimilatio, de assimilare → assimiler 1 ♦ Acte de l esprit qui considère (une chose) comme semblable (à une autre). ⇒ identification, rapprochement. L assimilation d une chose à une autre,… …   Encyclopédie Universelle

  • ASSIMILATION — ASSIMILATION. In general the sociocultural process in which the sense and consciousness of association with one national and cultural group changes to identification with another such group, so that the merged individual or group may partially or …   Encyclopedia of Judaism

  • Assimilation — (von lateinisch similis „ähnlich“) steht für: Assimilation (Biologie), die schrittweise erfolgende Stoffumwandlung körperfremder in körpereigene Stoffe, sowohl im Pflanzen als auch im Tierreich Assimilation (Lernpsychologie), die Integration… …   Deutsch Wikipedia

  • Assimilation — (from Latin assimilatio ; to render similar ) may refer to more than one article: *Assimilation (linguistics), a linguistic process by which a sound becomes similar to an adjacent sound *Cultural assimilation, the process whereby a minority group …   Wikipedia

  • Assimilation — As*sim i*la tion, n. [L. assimilatio: cf. F. assimilation.] 1. The act or process of assimilating or bringing to a resemblance, likeness, or identity; also, the state of being so assimilated; as, the assimilation of one sound to another. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Assimilation — Assimilation, die Aufnahme und Verarbeitung der Nährstoffe durch die Pflanze, insbesondere Aufnahme des Kohlenstoffs aus der Kohlensäure der atmosphärischen Luft und Einführung desselben in den Stoffwechsel. Nach der Einrichtung ihrer… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Assimilation — Assimilation, d.i. Verähnlichung, heißt der physiologische Vorgang, durch welchen der aus der aufgenommenen Nahrung durch die Verdauung bereitete Milchsaft dem Blute allmählig ähnlicher gemacht und endlich ganz in solches umgewandelt wird. Auch… …   Herders Conversations-Lexikon

  • assimilation — [ə sim΄ə lā′shən] n. an assimilating or being assimilated; specif., a) the cultural absorption of a minority group into the main cultural body b) Linguis. a process in which a sound, influenced by a neighboring sound, tends to become like it in… …   English World dictionary

  • assimilation — assimilation. См. ассимиляция. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • Assimilation — (v. lat.), 1) Verähnlichung, Ähnlichmachung; 2) (Gramm.), in zusammengesetzten Wörtern die Verwandlung des Endconsonanten des ersten Wortes in den Anfangsconsonanten des zweiten, zur leichteren Aussprache, z.B. das Wort A. selbst für Adsimilation …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.